Skip to main content

Pilotprojekt in bundesweit drei Filialen

In Ettlingen können sich dm-Kunden ihr Duschgel bald selbst nachfüllen

Die Karlsruher Drogeriemarkt-Kette dm testet mit Nivea, ob Kunden ihre leere Duschgelflasche wiederverwenden. Eine der drei ersten Nachfüllstationen kommt nach Ettlingen.

Duschgel zum Nachfüllen: Nivea und dm starten das Pilotprojekt in Ettlingen und Hamburg. Foto: Nivea/dm-drogerie markt

Um Plastikmüll zu vermeiden, starten Nivea und dm ein Pilotprojekt. Testweise werden in bundesweit drei Drogeriemarkt-Filialen Nachfüllstationen aufgebaut. Dort können Kunden ihre leeren Flaschen bestimmter Nivea-Duschgele erneut befüllen. Bis zu drei mal.

Kostenlose neue Flasche nach dem dritten Auffüllen

„Nach der dritten Befüllung werden die Konsumenten in der Testphase gebeten, die Flaschen auszutauschen, damit diese auf Qualität und Hygienestandards untersucht werden können”, teilten das Karlsruher Unternehmen dm und der Nivea-Hersteller Beiersdorf mit. „Im Gegenzug erhalten sie kostenlos eine neue Flasche sowie eine kostenlose Nachfüllung.”

Zwei dm-Testfilialen sind in Hamburg. Dort sind die Duschgel-Nachfüllstationen seit Dienstag in Betrieb. Die dritte soll ab Freitag im Ettlinger dm-Markt an der Schöllbronner Straße den Kunden zur Verfügung stehen.

Die Testphase ist den beiden Unternehmen zufolge auf sechs bis acht Monate ausgelegt. Sebastian Bayer, der für Marketing und Beschaffung zuständige dm-Geschäftsführer, sagt: „Mit dem Test einer Nachfüllstation möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass auch ein Bewusstsein für Wiederverwendung und Recycling entsteht. Je nachdem, wie unsere Kunden dieses Angebot annehmen, werden wir weitere Schritte gehen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang