Skip to main content

Zuwachs

Fluggastzahlen bei Hälfte des Vorkrisen-Niveaus

Die deutschen Flughäfen sind wieder etwas frequentierter. Aber noch immer liegen die Passagierzahlen weit unter dem Vor-Corona-Niveau.

Blick von der Besucherterrasse am Berliner Flughafen auf ein startendes Flugzeug. Foto: Christoph Soeder/dpa

Auf den deutschen Flughäfen werden zurzeit etwa halb so viele Passagiere abgefertigt wie vor der Corona-Pandemie. In der 39. Kalenderwoche (27. September bis 3. Oktober) wurden rund 2,7 Millionen Fluggäste gezählt, wie der Flughafenverband ADV mitteilte.

Das waren 51,6 Prozent weniger als in der entsprechenden Woche 2019, aber 158,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Vergleich zur Vorwoche seien fast 100.000 zusätzliche Passagiere gekommen, stellte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel heraus. „Die Erwartungen bestätigen sich und machen Mut auf ein Oktoberhoch in der Nachfrageentwicklung.“ Das Wachstum konzentriere sich auf typische Businessziele und Flughäfen an Orten, an denen die Herbstferien bereits begonnen hätten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang