Paris
Blick auf Brücken an der Seine vor dem Eiffelturm. | Foto: Ian Langsdon/EPA/Illustration

Wirtschaftstag

Frankreich ist für deutsche Firmen wieder attraktiver

Anzeige

Paris (dpa) – Frankreich wird wegen seines Reformkurses für deutsche Unternehmen nach einer Studie der Handelskammer wieder attraktiver.

Befragte deutsche Unternehmen bewerteten die französische Wirtschaftslage und auch die Geschäftsaussichten im Nachbarland erheblich positiver als noch vor zwei Jahren, teilte die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer am Freitag in Paris mit. Unternehmen hätten das Vertrauen in Frankreich wiedergefunden, das Image habe sich verbessert und vermittele Dynamik und Aufbruch.

90 Prozent der deutschen Firmen sehen die Wirtschaftslage in Frankreich nach der Studie als zufriedenstellend oder gut an gegenüber 41 Prozent im Jahr 2016. Mehr als die Hälfte der Unternehmen erwarte kurz- und langfristig gute Geschäfte in Frankreich. 43 Prozent planten, in Frankreich zu investieren, und viele wollten dort auch mehr Personal einstellen.

Auch wenn deutsche Firmen die von Präsident Emmanuel Macron eingeleiteten Reformen optimistisch und positiv beurteilten, erwarteten sie eine weitere Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, so die Studie. Insbesondere das Arbeitsrecht müsse vereinfacht werden, um die Attraktivität Frankreichs zu verbessern.

Nach Schätzungen der Handelskammer sind in Frankreich mehr als 4500 deutsche Unternehmen mit mehr als 312 000 Arbeitsplätzen vertreten. Deutschland ist demnach der zweitgrößte ausländische Investor in Frankreich.