Skip to main content

Hauptversammlung des Finanzdienstleisters

Aktionäre stellen 264 Fragen an die Grenke AG aus Baden-Baden

264 Fragen – das ist schon eine Menge für ein SDax-Unternehmen, das obendrein nur zu 60 Prozent im Streubesitz ist. Doch die Perring-Attacke sitzt bei den Kleinaktionären der Baden-Badener Grenke AG nach wie vor tief.

Grenke sieht sich im Aufwind: Management und Aufsichtsrat des Finanzdienstleisters wollen die Krise jetzt endgültig abhaken. Doch beim Aktionärstreffen gab es eine Menge an kritischen Fragen. Foto: Uli Deck/dpa

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang