Skip to main content

Gute Geschäftslage

Handwerk im Raum Karlsruhe atmet nach Corona-Lockdown durch

Am besten ist die Stimmung auf dem Bau – allerdings hemmten dort Lieferengpässe ein noch stärkeres Wachstum. Die Handwerkskammer Karlsruhe hat jetzt die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfrage vorgelegt.

Die Handwerkskammer in Karlsruhe: Sie ist für rund 20.000 Betriebe in der Region zuständig. Die Geschäftslage hat sich laut Kammer zuletzt in allen Branchen verbessert. Foto: Jörg Donecker

Das Handwerk im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe atmet nach dem Ende des Lockdowns durch. Zur dieser Ansicht kommt die Kammer nach einer Konjunkturumfrage unter ihren Betrieben im zweiten Quartal.

58 Prozent der befragten Betriebe bewerteten ihre Geschäftslage mit gut. 32 Prozent vergaben die Schulnote befriedigend und rund 10 Prozent stuften die Lage als mangelhaft ein.

Die insgesamt gute Stimmung lässt sich auch an der Umsatzentwicklung ablesen. Im zweiten Quartal erzielten 43 Prozent der Mitgliedsbetriebe höhere Umsatzerlöse als im Vorquartal.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang