Skip to main content

Zwischen Hoffen und Bangen

Weihnachtsgeschäft ist im Corona-Jahr für viele Einzelhandelsvertreter wichtiger denn je

Vielfältig sind die Aussagen von Einzelhandelsvertretern zum Weihnachtsgeschäft im Corona-Jahr: Einigen graut es vor Geisterstädten, andere sehen Spielwaren als Gute-Laune-Lieferanten – und glücklich zeigen sich Online- und Versandhändler.

Geschenke gibt’s auch im Corona-Jahr: Viele Einzelhändler fragen sich allerdings, wie viele von ihnen in den Innenstädten und Fachmarktzentren gekauft werden - und wie viele online. Foto: Michael Reichel / dpa

Viele klassische Einzelhändler sprechen von einem Kampf ums Überleben – die Online- und Versandhändler sind hingegen glücklich mit ihren erzielten Umsätzen. Die Corona-Pandemie wirbelt auch das für den Einzelhandel so wichtige Weihnachtsgeschäft kräftig durcheinander. Zur Situation und den Erwartungen beim Jahresendspurt ein Überblick:

Die Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts für die Einzelhändler betont Swen Rubel, Geschäftsführer des Handelsverbands Nordbaden. Viele Branchen wie Buchhandel, Uhren/Schmuck- oder Spielwarenhandel machen nach seinen Worten in den vergangenen beiden Monaten mehr als ein Fünftel ihres Jahresumsatzes aus.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang