Skip to main content

0,7 Promille

21-Jähriger kommt bei Pforzheim unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn ab

Ein Pkw-Fahrer ist in der Nacht zu Mittwoch bei Pforzheim alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei informiert über die sogenannte „relative Fahruntüchtigkeit“.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Vortest hat einen Wert von etwa 0,7 Promille ergeben (Symbolbild). Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Autofahrer zwischen Pforzheim und Huchenfeld von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Sachschaden von rund 10.500 Euro verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann offenbar alkoholisiert.

Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 21-jähriger Pkw-Fahrer am Donnerstag gegen 1 Uhr auf der Landesstraße 574 unterwegs und kam, nach Angaben des 21-Jährigen wegen eines Wildtieres das die Fahrbahn querte, rechtsseitig von der Fahrbahn ab.

Hierbei wurden Verkehrseinrichtungen und das Auto beschädigt. Im Anschluss lenkte der Mann das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn und hielt in einer nahegelegenen Parkbucht an. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 10.500 Euro beziffert.

Während der Unfallaufnahme nahmen die Einsatzkräfte des Polizeireviers Pforzheim-Süd Alkoholgeruch beim Autofahrer wahr. Ein Vortest ergab einen Wert von etwa 0,7 Promille. Daraufhin musste der junge Mann zur Beweissicherung in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.

Der Führerschein des Seat-Fahrers wurde durch die Polizei einbehalten. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr im Einsatz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang