Skip to main content

Großprojekt Enztalquerung

A8 bei Pforzheim: Darüber wird gestritten und so geht es jetzt weiter

War es wirklich nötig, dass das Regierungspräsidium die Hauptarbeiten für die A8-Großbaustelle bei Pforzheim vor einem anberaumten Treffen zum Lärmschutz ausschrieb? Die Behörde sagt ja – und nennt weitere Details. Die Pforzheimer Politik ist davon nicht überzeugt.

Viel Lärm um den Lärmschutz: An dieser Stelle de A8 im Enztal sollen Schutzwände aufgestellt werden. Vor Ort hatte man die Hoffnung auf eine noch effektivere Einhausung. Foto: Björn Fix

Die Enztalquerung bei Pforzheim ist das letzte vierstreifige Nadelöhr auf der Autobahn A8 zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Die Stelle ist dem Verkehr nicht mehr gewachsen, sie gilt als Hotspot für Staus und Unfälle. In einem Großprojekt wird hier jetzt ausgebaut.

Nach vielen Verzögerungen soll es daher eigentlich schnell mit den Hauptarbeiten vorangehen. Dem gegenüber stehen Bemühungen in der Region, beim Lärmschutz weitere Verbesserungen auszuhandeln.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang