Skip to main content

Nachrückerin im Gemeinderat

Bekannter Stadtrat hört überraschend auf – erneut Wechsel bei FDP Pforzheim

Die Pforzheimer FDP kommt nicht zur Ruhe. Erneut kommt es in der vierköpfigen Gemeinderatsfraktion zu personellen Veränderungen. Stadtrat Alexander Bader will nach zwei Jahren aus dem Gemeinderat ausscheiden. Für den Versandhaus-Unternehmer soll eine Frau nachrücken.

Rückzug aus dem Rat: Stadtrat Alexander Bader (FDP) gibt sein Ehrenamt im Gemeinderat nach rund zwei Jahren wieder auf. Rechts: FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke. Foto: Daniel Streib

FDP-Kommunalpolitiker Alexander Bader will aus dem Pforzheimer Gemeinderat ausscheiden. Das bestätigte der Versandhaus-Unternehmer auf Anfrage.

Bader war bei der Kommunalwahl 2019 als einer von vier FDP-Kandidaten in den Gemeinderat gewählt worden.

Mit großem Erfolg: Obgleich auf einem hinteren Listenplatz und ohne große kommunalpolitische Erfahrung kam der junge Liberale auf mehr als 8.000 Stimmen.

Gemeinderat Pforzheim entscheidet über Ausscheiden

Rund zwei Jahre später hat Bader nun um sein Ausscheiden aus dem Ehrenamt gebeten. Die Gemeindeordnung sieht als Voraussetzung dafür vor, dass in einem solchen Fall „ein Hinderungsgrund im Laufe der Amtszeit“ entstanden sein muss.

Den Hinderungsgrund soll nach Informationen von BNN.de der Gemeinderat in seiner nächsten regulären Sitzung am 12. Oktober feststellen. Die Planung dafür wurde der Stadtverwaltung Pforzheim bereits eingeleitet.

In den vergangenen Monaten hat die berufliche Belastung so zugenommen, dass ich das wichtige Amt eines Stadtrates nicht mehr mit dem angemessenen Aufwand ausfüllen kann.
Stadtrat Alexander Bader

Alexander Bader, der im Management des Pforzheimer Familienunternehmens Bader-Versand tätig ist, begründet seinen Schritt mit gestiegener beruflicher Belastung.

„Ich bin im Unternehmen stark eingespannt und in den vergangenen Monaten hat die berufliche Belastung so zugenommen, dass ich das wichtige Amt eines Stadtrates nicht mehr mit dem angemessenen Aufwand ausfüllen kann“, erklärte Bader den BNN.

Bader plant seit Längerem unter anderem ein neues Outlet-Center in Pforzheim.

Als Nachrückerin wird derweil die ehemalige Büchenbronner Ortschaftsrätin Andrea Pachaly-Szalay gehandelt, die auf der FDP-Gemeinderatsliste auf dem vierten stand.

Mehrere Umbrüche bei der FDP Pforzheim

Der anstehende personelle Umbruch ist nicht der erste bei der FDP Pforzheim in den vergangenen Monaten. Im Juni war Monika Descharmes für den schwer erkrankten und inzwischen verstorbenen Stadtrat Jörg Wiskandt nachgerückt.

Wenige Wochen zuvor war die von der FDP geführte Großfraktion mit Freien Wählern und Unabhängiger Liste auseinandergebrochen. Ein gutes Jahr lang war die FDP/FW/UB/LED-Fraktion mit ihrem Vorsitzenden Hans-Ulrich Rülke noch vor der CDU-Fraktion die stärkste Kraft im Pforzheimer Gemeinderat gewesen.

Rülke, der die Liberalen auch im Stuttgarter Landtag anführt, sorgt indes bis auf Weiteres für Kontinuität bei der FDP Pforzheim. Ein Glück im liberalen Unglück. Im Falle einer Regierungsbeteiligung im Land wäre Rülke nach mehr als 22 Jahren aus dem Gemeinderat Pforzheim ausgeschieden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang