Skip to main content

Fragen zur Bundestagswahl

AfD-Kandidatin Diana Zimmer möchte mehr innovative Unternehmen in Pforzheim ansiedeln

Gut vier Wochen vor der Bundestagswahl haben die BNN den Pforzheimer Direktkandidaten einen Fragebogen zukommen lassen. Was sind die Ziele von Diana Zimmer und was macht die AfD-Kandidatin aus?

Will in den Bundestag: Die Pforzheimer AfD-Kandidatin Diana Zimmer. Foto: Harald Bott

Die Plakate hängen, das Rennen läuft: Die Direktkandidaten von CDU, SPD, AfD, FDP, Grünen und Linken werben für sich und ihre Parteien um Stimmen bei der Bundestagswahl.

Die BNN möchten die Pforzheimer Kandidaten näher vorstellen. Dafür haben wir ihnen einen Bogen mit jeweils denselben Fragen geschickt.

Hier gibt es nun in sechs Teilen die Antworten. Als Vierte ist AfD-Kandidatin Diana Zimmer an der Reihe.

Pforzheimer Direktkandidatin Diana Zimmer (AfD) über Merkel

Die Kanzlerin hört von selbst auf. Sagen Sie vor dem Abschied etwas Nettes über Angela Merkel.

-

Und etwas Kritisches.

Bei der Vielzahl an Ereignissen rund um die Kanzlerin und deren Entscheidungen kann ich im Nachgang nur eines sagen: Sie hinterlässt ein Land, das gespalten ist wie nie zuvor. Das allgemeine gesellschaftliche Klima ist meiner Meinung nach alles andere als gesund. Die Führung hat so etwas mitzuverantworten und das spricht auch für ihre Qualität.

Diana Zimmer und ihre Ziele für Pforzheim

Was wollen Sie in den nächsten vier Jahren politisch für Pforzheim erreichen – in welcher Funktion auch immer?

Wir haben eine hohe Arbeitslosenquote und eine niedrige Kaufkraft. Dies muss sich ändern. Die Schaffung eines aktiven Ansiedlungs- und Bleibe-Managements für Unternehmen kann als Möglichkeit zur Verbesserung der derzeitigen Situation angesehen werden.

Sofern sich innovative Unternehmen in Pforzheim ansiedeln, werden automatisch qualifizierte Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen, die die Kaufkraft anziehen und Investitionen fördern. Ich möchte dabei unterstützen, diesen notwendigen Prozess anzustoßen.

Ihr persönlicher Lieblingsplatz in Pforzheim oder im Enzkreis?

Lieblingsplatz: Das Würmtal.

Wo sehen Sie den größten Brennpunkt in Pforzheim oder im Enzkreis?

In Pforzheim sehe ich die leblose Pforzheimer Innenstadt mit ihrem einseitigen Angebot und der damit einhergehenden Unattraktivität als „Brennpunkt“ an, der angegangen werden müsste. Die Innenstadt bedarf einer massiven Aufwertung des Stadtbildes und damit einhergehend einer deutlichen Verringerung einschlägiger Dienstleister wie Billigfriseure und Nagelstudios, Shisha-Bars, Spielhallen, Dönerbuden, Handyläden et cetera.

Zur Person: Was macht AfD-Kandidatin Diana Zimmer aus?

Welches Buch lesen Sie gerade?

Derzeit lese ich „Wohin treibt unsere Republik?“ von Rainer Zitelmann.

Ihre liebste Serie?

Ich empfinde einige Serien als sehr gut. Die letzte, die mir gefallen hat, war „The Last Kingdom“. Aber „Prison Break“ ist unschlagbar.

Wie begrüßen Sie zurzeit ein Gegenüber: Nicken, Händeschütteln, Ellenbogen, Faustgruß…?

Wie es der Gegenüber wünscht und es für ihn gängig ist. An dieser Stelle bin ich flexibel.

Erwartungen an die Bundestagswahl 2021

Wie viel Prozent der Zweitstimmen kann Ihre Partei in Pforzheim holen?

Wenn es um das Können geht: 50 Prozent plus 1.

Welches politische Problem sollte der Bundestag ganz schnell lösen?

Die Corona-Folgeschäden sowie das leider immer noch mangelhafte Fortschreiten der Digitalisierung, darunter die unzureichende digitale Infrastruktur, sind als Probleme sofort zu lösen.

Was läuft politisch besonders gut in Deutschland?

Eigentlich habe ich das Gefühl, dass sich die Menschen von der Politik immer mehr abwenden und eine gewisse Verdrossenheit zunimmt. Dies spricht nicht unbedingt für ein gutes politisches Klima beziehungsweise Verhältnis zwischen Volksvertretern und Volk. Das Vertrauen in die seit vielen Jahren tätigen Berufspolitiker hat abgenommen.

Dies kann man Bürgern auch nicht übelnehmen. Denn aus den Worten oder Versprechungen wird erfahrungsgemäß nur wenig gemacht. Es wäre schön, wenn Politiker ihre Selbstdarstellung beiseiteschieben und ihre Worte ernst nehmen würden.

Wo verbringen Sie den Wahlabend?

Am Wahlabend wird voraussichtlich eine kleine Party stattfinden.

Wählen Sie per Briefwahl oder im Wahllokal?

Ich wähle in Präsenz, das heißt im Wahllokal.

Ihre wichtigste Botschaft für die Wähler?

Trauen Sie sich, Ihre eigene Meinung zu haben, und trauen Sie sich, diese auch offen zu kommunizieren. Der Mainstream kann nicht darüber bestimmen, was Sie von etwas zu halten haben und was nicht. Wählen Sie den, dem Sie am ehesten vertrauen können und der Sie und Ihre Meinung als wichtig empfindet. Und dabei nicht vergessen: Die Abgeordneten sind Ihre Dienstleister und nicht andersherum.

nach oben Zurück zum Seitenanfang