Skip to main content

Fragen zur Bundestagswahl

SPD-Kandidatin Katja Mast will den Strukturwandel der Wirtschaft in Pforzheim begleiten

Sie ist bereits im Bundestag – und will dort bleiben. Was macht SPD-Kandidatin Katja Mast aus und welche Ziele hat sie für Pforzheim? Die BNN haben ihr einen Fragebogen geschickt.

Will im Bundestag bleiben: Die Pforzheimer SPD-Kandidatin Katja Mast. Foto: Daniel Streib

Die Plakate hängen, das Rennen läuft: Die Direktkandidaten von CDU, SPD, AfD, FDP, Grünen und Linken werben für sich und ihre Parteien um Stimmen bei der Bundestagswahl.

Die BNN möchten die Pforzheimer Kandidaten näher vorstellen. Dafür haben wir ihnen einen Bogen mit jeweils denselben Fragen geschickt.

Hier gibt es nun in sechs Teilen die Antworten. Als Fünfte ist SPD-Kandidatin Katja Mast an der Reihe.

Pforzheimer SPD-Kandidatin Katja Mast über Angela Merkel

Die Kanzlerin hört von selbst auf. Sagen Sie vor dem Abschied etwas Nettes über Angela Merkel.

Ich habe mal mit ihr zu Abend gegessen und mich sehr gut mit ihr unterhalten. Sie ist klug, vorbereitet bis ins Detail und hat Humor.

Und etwas Kritisches.

Sie wartet und moderiert sehr oft, wo eigentlich politische Führung und Klartext angesagt wäre. Und ich hätte mir von ihr insbesondere mehr Engagement für Frauen erhofft.

Katja Mast und ihre Ziele für Pforzheim

Was wollen Sie in den nächsten vier Jahren politisch für Pforzheim erreichen – in welcher Funktion auch immer?

Mit der Kindergrundsicherung Kinder aus der Armut herausholen und ihnen bessere Chancen eröffnen. Und eine Ausbildungsgarantie schaffen. Dazu kommt, dass ich den Strukturwandel der Wirtschaft begleite – kaum eine Region in Baden-Württemberg ist davon so stark betroffen wie Pforzheim und der Enzkreis.

Es geht darum, dass wir weiter gut bezahlte Arbeitsplätze haben. Das meine ich auch, wenn ich von sozialer Klimapolitik spreche. Natürlich bin ich immer aktiv, wenn es um Fördermittel für Schwimmbäder, Bundesstraßen, Bahnverbindungen und Investition in Projekte geht.

Ihr persönlicher Lieblingsplatz in Pforzheim oder im Enzkreis?

Ich liebe es, in den Weinbergen rund um Dietlingen spazieren zu gehen und den Weitblick zu genießen. In Pforzheim? Auf jeden Fall der Wildpark.

Wo sehen Sie den größten Brennpunkt in Pforzheim oder im Enzkreis?

In Sachen bezahlbarer Wohnraum – gepaart mit der Frage einer guten Bezahlung im Job für alle. Natürlich kämpfe ich immer und überall gegen rechte und spalterische Parteien – deshalb auch gegen die AfD. Sie ist eine Giftmischerin für das gesellschaftliche Klima. Mir ist zudem wichtig, dass sich die Menschen sicher fühlen und wir die Herausforderungen gemeinsam angehen.

Zur Person: Was macht SPD-Kandidatin Katja Mast aus?

Welches Buch lesen Sie gerade?

Mit meinen Kindern „Das alles ist Familie“ von Michael Engler und Julianna Swaney. Und selbst: Daniel Speck – „Bella Germania“.

Ihre liebste Serie?

Ehrlich: Habe ich nicht – aber insgesamt schaue ich gerne Krimis – der Tatort am Sonntagabend steht hoch im Kurs.

Wie begrüßen Sie zurzeit ein Gegenüber: Nicken, Händeschütteln, Ellenbogen, Faustgruß…?

Mal so, mal so – ich bin da flexibel. Hände schüttel‘ ich (noch) nicht.

Erwartungen an die Bundestagswahl 2021

Wie viel Prozent der Zweitstimmen kann Ihre Partei in Pforzheim holen?

Wer Olaf Scholz als Kanzler will, muss mit beiden Stimmen SPD wählen. Jede Stimme zählt. Ich habe noch nie mit Prozentwerten spekuliert. Dabei bleibe ich.

Welches politische Problem sollte der Bundestag ganz schnell lösen?

Afghanistan, Flut, Pandemie – das steht jetzt unabhängig vom Wahlkampf an. Nach der Wahl: Stärkung der Rente, soziale Klimapolitik und bessere Löhne und Arbeitsbedingungen – gerade in den sozialen Berufen. Insgesamt geht es um nachhaltige Politik für die Zukunft – das gelingt nur, wenn wir ständig darum ringen Soziales, Wirtschaft und Umwelt in Einklang zu bringen.

Was läuft politisch besonders gut in Deutschland?

Wir sind zu jeder Zeit und bei jedem Ereignis politisch und als Land voll handlungsfähig. Das ist in ganz wenig Ländern auf der Welt so. Ein Beispiel ist das von mir mit veränderte Kurzarbeitergeld in der Pandemie, das Millionen Jobs auch hier bei uns gesichert und viele Familien über Wasser gehalten hat.

Wo verbringen Sie den Wahlabend?

Nach der Stimmabgabe mit meinem Mann und meinen Töchtern und ab spätem Nachmittag in Pforzheim in meinem Bürgerbüro.

Wählen Sie per Briefwahl oder im Wahllokal?

Im Wahllokal.

Ihre wichtigste Botschaft für die Wähler?

Gehen Sie wählen. Geben Sie Deutschland Ihre Richtung. Mir geht es um Respekt und Augenhöhe. Ich werbe für soziale Politik um Ihre Stimme für Olaf Scholz, die SPD und mich.

nach oben Zurück zum Seitenanfang