Skip to main content

Pforzheimer Bahnhofsunterführung

Die neue Malwand in der Pforzheimer Bahnhofsunterführung wurde einfach zugeschmiert

Zum bunten Hingucker sollte die Malwand in der östlichen Bahnhofsunterführung in Pforzheim werden. Am Mittwoch wurde sie als Teil einer Aufwertungsaktion von der Stadt Pforzheim vorgestellt. Tags darauf kommt die Ernüchterung. Viele Passanten bleiben zwar stehen, wenden sich aber gleich wieder ab. Kreativität sieht anders aus.

Schön ist anders: Jochen Schiekel betrachtet die „Malwand” in der Bahnhofsunterführung, die am Tag nach der Freigabe so aussieht. Foto: Claudia Kraus

Schmierereien statt Kreativität: „Ernüchternd” findet der Pforzheimer Jochen Schiekel die Ansicht in der östlichen Bahnhofunterführung. Erst am Mittwoch hat Bürgermeisterin Sibylle Schüssler die Wand frei gegeben – zum Malen, nicht zum Verunstalten.

Die Malwand ist Teil einer größeren Aufwertung der Unterführungen, die die Stadt Pforzheim zum Teil schon umgesetzt hat. Dazu gehören auch eine neue Beleuchtung, Wandtafeln, Sitzgelegenheiten und eine Zeitungs- und Zeitschriftenbörse.

nach oben Zurück zum Seitenanfang