Skip to main content

Änderung bei der Abfallentsorgung

Alte Mülltonnen werden im Enzkreis ab kommender Woche abgeholt

Die Grüne Tonne wird nur noch für Papier gebraucht. Leichtverpackungen werden seit Beginn des Jahres in der Gelben Tonne, Glas in der Blauen Tonne entsorgt.

Der Wechsel von Grün auf Gelb und Blau ist vollzogen. Nicht mehr benötigte Grüne Tonnen werden daher in den nächsten Tagen abgeholt. Foto: Stefan Friedrich

Seit Beginn des Jahres müssen im Enzkreis Leichtverpackungen über die neue Gelbe Tonne, respektive Glas über die Blaue Box oder die Blaue Tonne entsorgt werden. Nur beim Restmüll, der in den schwarzgrauen Tonnen abgeholt wird, sowie bei den braunen Biotonnen bleibt alles beim Alten.

Die bisherige Grüne Tonne wird nicht mehr benötigt, sofern sie nicht parallel auch für Altpapier genutzt worden ist. In diesem Fall bleibt sie für die Papierentsorgung weiter erhalten. Ansonsten beginnt das mit Entsorgung und Sortierung beauftragte Unternehmen PreZero aus Knittlingen in wenigen Tagen mit der Rückholung der ersten Tonnen, zunächst im Östlichen Enzkreis.

In Mühlacker werden die Tonnen demnach schon ab dem 17. Januar eingesammelt, Illingen und Ötisheim folgen dann eine Woche später und in Maulbronn und Knittlingen werden die alten Tonnen ab dem 26. Januar abgeholt. Weitere Termine für die anderen Enzkreis-Gemeinden stehen derzeit noch aus, sollen aber jeweils rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Tonnen, die noch gebrauchsfähig sind, sollen nach der Abholung wiederverwendet werden; abgenutzte Tonnen dagegen werden zu hundert Prozent recycelt, kündigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an. Wichtig ist demnach, dass Bürger die nicht mehr benötigten Tonnen jeweils zu Beginn der Kalenderwoche und möglichst schon ab sechs Uhr morgens an den Straßenrand stellen, damit sie dort problemlos abgeholt werden können.

Die Tonnen sollten auch auf jeden Fall leer sein, sonst können sie nicht mitgenommen werden. Daher rät PreZero dazu, eventuell noch vorhandenen Inhalt vorher in die neuen Gelben und Blauen Gefäße umzusortieren.

Am Rhythmus der Müllabfur ändert sich nichts

Damit möglichst alle Haushalte im Enzkreis rechtzeitig mit den neuen Tonnen versorgt worden sind, hat man bereits frühzeitig mit deren Verteilung begonnen. Insgesamt wurden seit November vergangenen Jahres nach Unternehmensangaben 120.000 Behälter verteilt. Anzahl und Größe der zugeteilten Tonnen orientierten sich dabei an der Zahl und Größe der Haushalte auf einem Grundstück.

Standardmäßig verfügen die Blauen Tonnen über ein Fassungsvermögen von 120 Litern, die Gelben Tonnen über 240 Liter. Mehrfamilienhäusern stehen auch größere Tonnen mit bis zu 1.100 Litern Fassungsvermögen zu. Lediglich Gewerbebetriebe, öffentliche Einrichtungen und Institutionen mussten ihre Behälter direkt bei PreZero in Knittlingen bestellen. Wer noch keine neue Tonne erhalten hat oder weitere benötigt, kann sich diesbezüglich unter der Servicenummer (0800)1889966 direkt an das Unternehmen wenden.

Am Abfuhrrhythmus wird sich durch die Umstellung auf das neue System nichts ändern: Die Gelbe Tonne wird – analog zu der Grünen Tonne „rund“ – alle vier Wochen geleert. Gleiches gilt für die neue Blaue Glastonne, respektive den Glaskorb. Nur die Leichtverpackungs-Container mit 1.100 Litern werden alle zwei Wochen geleert. Die Umstellung auf das neue System war aufgrund eines neuen Verpackungsgesetzes nötig geworden. Das alte „flach-und-rund-System“ hatte infolgedessen seine Gültigkeit mit Ablauf des vergangenen Jahres verloren.

nach oben Zurück zum Seitenanfang