Skip to main content

Drei Jahre nach „Die Höhle der Löwen“

Birkenfelder Start-up „Morotai“ trifft Unternehmerin Dagmar Wöhrl wieder

Wie ging die Erfolgsgeschichte des Birkenfelder Modeunternehmens weiter? Die Gründer und ihr Team sind am Montagabend erneut im Fernsehen zu sehen.

Das „Morotai“-Team mit Unternehmerin Dagmar Wöhrl (Mitte). Foto: Lohr-Nehmer PR

Vor drei Jahren hat das Birkenfelder Start-up „Morotai“ in der VOX-Fernsehsendung „Die Höhle der Löwe“ den Wettbewerb gewonnen. Nun ist das Unternehmen, das Sportmode für Damen und Herren entwickelt, am Montag, 28. September, 20.15 Uhr, wieder im TV zu sehen. Die weitere Erfolgsgeschichte wird gezeigt.

Unternehmerin Dagmar Wöhrl besuchte dazu die Gründer Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch, Andreas Maier und ihr Team in Birkenfeld. Seitdem Wöhrl in das 2016 gegründete Unternehmen investiert hat, sind neben der Wöhrl-Gruppe und Intersport auch Zalando, About You, Breuninger und Engelhorn Kunden.

Was sind die Bedürfnisse eines Sportlers?

Heute sind 22 Mitarbeiter bei „Morotai“ beschäftigt. „Die Mission lautet, Stil, Qualität und Funktionalität miteinander zu vereinen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sportler und Modedesigner Rafy Ahmed setzt bei der Frage an, was die wirklichen Ansprüche und Bedürfnisse eines Sportlers sind, und beantwortet diese mit Intelligenz, Zeitlosigkeit und Ästhetik, so steht es in dem Unternehmenstext.

Das Gründerteam: Werner Strauch, Andreas Maier, Rafy Ahmed und Waldemar Wenzel. Foto: Lohr-Nehmer PR

„Mit Fleiß, Beständigkeit und Willenskraft können wir alles erreichen – denn in jedem von uns steckt ein Krieger“, sagt der Gründer und Geschäftsführer. Ahmed möchte die Lücke zwischen Sport und Freizeit schließen. Mittlerweile entwarf er drei Kollektionen.

Produziert wird in der pakistanischen Stadt Sialkot, in die der gebürtige Pakistani immer wieder fährt, um die Qualität und Prozesse der Produktion sowie die Arbeitsbedingungen zu überwachen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang