Skip to main content

Polizei vermutet hohen Schaden

Brand eines Einfamilienhauses in Straubenhardt

Im Straubenhardter Ortsteil Feldrennach ist am Freitagabend ein Einfamilienhaus durch einen Brand schwer beschädigt worden. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei geht nach Anfrage von einem hohen Sachschaden aus.

In Straubenhardt-Feldrennach ist ein Einfamilienhaus am Freitagabend, 10. Januar 2020, ausgebrannt. Foto: Gress

Im Straubenhardter Ortsteil Feldrennach ist am Freitagabend ein Einfamilienhaus durch einen Brand schwer beschädigt worden. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Polizei geht von einem hohen Sachschaden aus.

Das Feuer sei zunächst im Wintergarten ausgebrochen, von dort breiteten sich die Flammen auf den Balkon und im oberen Stockwerk des Hauses in der Hölderlinstraße aus, erklärte ein Sprecher der Beamten des Präsidiums Pforzheim auf Anfrage.

Das Feuer brach laut Polizeiangaben gegen 21.30 Uhr aus. Eine Nachbarin hatte das Feuer bemerkt, das sich über den Wintergarten und den darüber liegenden Balkon auf das Haus ausbreitete.

Hoher Sachschaden vermutet

Die Feuerwehr konnte den Brand mit dem Einsatz einer Drehleiter löschen. Personen waren zum Zeitpunkt des Feuers nach Polizeiangaben keine in dem Gebäude. Eine Feuerwehrfrau wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Auf dem Dach befand sich außerdem eine Photovoltaik-Anlage, wie auf Bilder vom Einsatzort zu sehen ist. Die Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 150.000 Euro. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar, heißt es von der Polizei. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Straubenhardt waren auch Einsatzkräfte aus Neuenbürg an den Löscharbeiten beteiligt.

BNN/Pol
nach oben Zurück zum Seitenanfang