Skip to main content

Notbetreuung bleibt möglich

Corona-Inzidenz zu hoch: Schulen und Kitas im Enzkreis müssen ab Donnerstag schließen

Am vierten Tag nach der Öffnung müssen die Schulen im Enzkreis schon wieder schließen. Auch Kitas sind betroffen. Doch es gibt Ausnahmen.

Neben der Schließung der Schulen im Enzkreis gibt es wegen der hohen Inzidenz auch eine Ausgangssperre. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Aktuell

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Enzkreis steigt weiter. Am Dienstag meldete das Landesgesundheitsamt 84 neue Corona-Infektionen für den Landkreis. Die Inzidenz kletterte dadurch auf 227.

Es ist der dritte Tag mit einem Wert über 200. Und das hat Folgen. Schulen und Kitas müssen ab Donnerstag weitgehend schließen. Die Schulen hatten nach den verlängerten Schließungen nach Ostern erst am Montag wieder geöffnet.

Abschlussjahrgänge dürfen in die Schule kommen

Zum Präsenzunterricht in die Schule kommen dürfen ab Donnerstag laut Landratsamt noch insbesondere all jene Schüler, die im laufenden Schuljahr eine Abschlussprüfung ablegen, sowie die Jahrgangsstufen 1 und 2 der Gymnasien und Gemeinschaftsschulen. Auch Zwischen- und Abschluss-Prüfungen können demnach in den Schulen stattfinden.

Für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren gelten gesonderte Regelungen. Hier wie generell an allen Schulen rät das Landratsamt den Schülern und ihren Eltern, die Informationen ihrer Schulleitung abzuwarten.

In Kitas kann eine Notbetreuung angeboten werden.

Corona-Ausgangssperre im Enzkreis gilt weiter könnte aber verändert werden

Hintergrund der weitgehenden Schließungen ist die am Wochenende geänderte Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Dort ist auch die derzeit im Stadtkreis Pforzheim und im Enzkreis geltende nächtliche Ausgangsbeschränkung geregelt. Zwischen 21 und 5 Uhr dürfen die Menschen nur aus triftigen Gründen ihr Zuhause verlassen.

Im Bund werden derweil noch einmal andere Regelungen diskutiert. Wie diese genau aussehen werden und vor allem ab wann sie in Kraft treten, ist derzeit noch offen. Zuletzt deutete viel darauf hin, dass die Ausgangssperre dann erst ab 22 Uhr gelten könnte. Der Grenzwert für Fernunterricht an Schulen könnte dafür auf 165 abgesenkt werden. Dann wäre Pforzheim mit seiner aktuellen Inzidenz von 179,4 ebenfalls von den Schließungen betroffen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang