Skip to main content

Verkehrskontrolle

Knapp 100 km/h zu schnell: Autofahrer verliert Führerschein im Enzkreis

Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag im Enzkreis haben Beamte etwa 500 Autos kontrolliert. Ein Autofahrer fuhr fast 100 km/h zu schnell.

Ein Polizeibeamter hält eine Winkerkelle in den Händen.
Zehn Prozent der kontrollierten Autos fuhren zu schnell. (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag bei Kämpfelbach im Enzkreis einen Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle erwischt, der knapp 100 km/h zu schnell unterwegs war. Wie die Polizei mitteilte, kontrollierten die Beamten über 500 Fahrzeuge in der Zeit von 14.30 bis 19 Uhr auf der Bundesstraße 10 bei Ersingen.

Ein Autofahrer fuhr auf der nassen Fahrbahn mit 195 km/h bei erlaubten 100 km/h über die Bundesstraße. Ihn erwartet nun ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg. Außerdem muss der Autofahrer 700 Euro Strafe zahlen.

Mehrere Autofahrer fuhren bei der Verkehrskontrolle im Enzkreis zu schnell

Bei der Verkehrskontrolle fuhren knapp zehn Prozent der Fahrzeuge zu schnell über die Bundesstraße. Diese müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang