Skip to main content

Abstandsregeln

Corona-Regeln für Freibäder sorgen im Enzkreis für Verwirrung

Nachdem die Corona-Verordnung vermuten ließ, dass Freibäder wieder ohne Einschränkungen geöffnet sind, stellen die Badbetreiber im Enzkreis klar: Die Besucheranzahl ist weiterhin begrenzt.

Die Beschränkung der Besucherzahl für die Becken gilt in den Freibädern weiterhin. Deshalb hat man beispielsweise das Bad in Niefern nicht komplett freigegeben, sondern erlaubt maximal 1.100 Menschen pro Zeitfenster auf dem Gelände Foto: Stefan Friedrich

Die Freibäder sind wieder offen und nur der Zugang zu den Becken ist noch beschränkt? So ganz stimmt nicht, was mancher Badefreund nach der Veröffentlichung der jüngsten Corona-Verordnung Ende Juni geglaubt hat.

Denn die Corona-Verordnung für Bäder und Saunen verpflichtet die Enzkreis-Gemeinden unter anderem dazu, dass sie für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sorgen müssen.

Im Zweifel bedeutet das eben, dass weiterhin noch nicht so viele Menschen aufs Gelände dürfen, wie es in Zeiten vor Corona möglich war.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang