Skip to main content

Spürhund Emily erschnüffelt verbotene Mobiltelefone in der JVA Heimsheim

Emily hat die Nase vorn: Sie ist der einzige Spürhund in Baden-Württembergs Gefängnissen, der Handys riechen kann. Davon profitiert nicht nur die JVA Heimsheim.

Riecht Handys: Spürhund Emily mit Florian Weiner und Frank Jansen (v. l.). Foto: Stefan Friedrich

Für die Suche nach verloren gegangene Handys wäre Emily sicherlich besonders gut geeignet: eine zwei Jahre alte schwarze Schäferhündin, die ihren Dienst in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Heimsheim verrichtet.

Sie ist auf die Suche nach Mobiltelefonen spezialisiert, findet mit ihrer Nase aber auch Datenträger aller Art. Zum Einsatz kommt Emily nur im Justizvollzugswesen als einer von insgesamt fünf Hunden, die im Rahmen eines landesweiten Projekts ausgebildet wurden. Stationiert ist sie in der JVA Heimsheim.

Fünf Teams, jeweils ein Hundeführer und sein zu ihm gehörender Hund, sind seit diesem Jahr in den baden-württembergischen Justizvollzugsanstalten im Einsatz. Emily ist aber die einzige, die tatsächlich auch Mobiltelefone aufspüren kann. Handys sind im Vollzug generell verboten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang