Skip to main content

Nur noch Schriftzug erinnert an Bahnhofs-Vergangenheit

Ein Tornado besiegelte das vorzeitige Ende des Bahnhofs in Ellmendingen

Der alte Bahnhof in Ellmendingen ist heute ein Wohnhaus. Schienen sucht man hier vergeblich. Zum Glück, findet Bahnhofsbesitzer Clemens Kisch. Für ihn wäre eine aktive Trasse vor der Haustür ein No-Go.

Auf der Rückseite des alten Bahnhofs in Ellmendingen ist der Schriftzug mit dem Ortsnamen erhalten geblieben. Foto: Christel Manzey

Es ist angenehm kühl im Haus von Clemens Kisch im Keltener Ortsteil Ellmendingen. Dort, wo jetzt die Küche ist und man durch hohe Fenster auf den Garten hinaussieht, war früher die Schalterhalle des ehemaligen Bahnhofs. Im Inneren des gelben Hauses erinnert jedoch nichts mehr an dessen Verkehrs-bedeutsame Vergangenheit.

Und auch von außen erkennen Ortsunkundige erst auf den zweiten Blick, dass hier einmal Züge gehalten haben. Denn Bahngleise sucht man am alten Bahnhof in Ellmendingen vergeblich. Clemens Kischs Vater Wolfgang kaufte den Bahnhof Mitte der 1970er Jahre. Da war das „Itterbacher Bähnle“, wie die Strecke zwischen Pforzheim und Ittersbach auch genannt wurde, bereits stillgelegt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang