Skip to main content

Neue Betrugsmasche

Angebliche Lotterie fordert Geld von einem Toten aus dem Enzkreis

Eine neue Betrugsmasche ist auch im Enzkreis angekommen: Das Polizeirevier zählt Fälle im unteren zweistelligen Bereich, die angeblich einen Dienstleistungsvertrag mit der Euro Lotto Zentrale abgeschlossen haben und zur Kasse gebeten werden.

Die Zahlen 9, 10, 11, 12, 13, und 37 sind auf einem Lottoschein angekreuzt. Betrüger haben versucht, mit einem gefälschten Mahnschreiben einer sogenannten Euro Lotto Zentrale Geld abzugreifen. Doch der Adressat ist bereits tot und sein Sohn hat die Masche durchschaut.
Pech gehabt: Betrüger haben versucht, mit einem gefälschten Mahnschreiben einer sogenannten Euro Lotto Zentrale Geld abzugreifen. Doch der Adressat ist bereits tot und sein Sohn hat die Masche durchschaut. Foto: Daniel Naupold/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang