Skip to main content

Ominöser Beschluss

Pächter in Königsbach-Stein fürchten um ihre Kleingärten

Pächter von Kleingärten in Königsbach-Stein haben Angst, dass sie ihre Grundstücke verlieren könnten. Angeblich will die Gemeinde keine neuen Parzellen mehr verpachten. Die Verwaltung weist die Vorwürfe zurück.

Viele Kleingärtner im Bereich „Neubronn“ befürchten, dass sie ihre Pachtgrundstücke verlieren könnten. Foto: Nico Roller

Seit 33 Jahren hat Lydia Trenker bereits ihren Kleingarten im Gewann „Neubronn“ am Ortsausgang von Stein. Sie bezeichnet sich als Naturliebhaberin, betreibt auf ihrem Grundstück biologisch-dynamischen Anbau ohne Pestizide und Schneckenkorn.

„Für mich ist das ein ganz wichtiger Aspekt in meinem Leben, dass ich hier mein Gemüse anbauen kann“, sagt Trenker und erklärt, der Garten sei für sie ein „Ruhepol im Alltag“.

Fast täglich kommt sie her. Doch nun macht sie sich Sorgen – und ist damit nicht allein: Bei den Pächtern geht die Angst um, dass sie ihre Gärten verlieren könnten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang