Skip to main content

Haus Tabor in Maulbronn betroffen

Mehr als 25 Todesfälle: Corona-Quarantäne im Knittlinger Haus Hebron endet

Aktuell sorgt das Virus für einen schweren Ausbruch in einem Seniorenheim im östlichen Enzkreis. Fast alle Bewohner des DRK-Seniorenzentrums in Mühlacker wurden positiv getestet. Andere Heime haben Ähnliches hinter sich.

Martin Gnoyke, Leiter von Haus Tabor, hofft auf Impferfolge, die den Heimbewohnern in absehbarer Zeit wieder ein normales Leben ermöglichen Foto: Eva Filitz

Neben den nun schon fast gewohnten Meldungen zu Neuinfektionen und Todesfällen in der Region verbreiteten besonders die traurigen Nachrichten aus Seniorenheimen in Mühlacker und Ötisheim Entsetzen.

Für das Pflegepersonal ist das eine ungeheure psychische Belastung, oft bis an die Grenze des Erträglichen. Aktuell sorgt das Virus für einen weiteren schweren Ausbruch in einem Seniorenheim im östlichen Enzkreis. Fast alle Bewohner des DRK-Seniorenzentrums in Mühlacker wurden positiv getestet.

Vergleichbare Schicksalsschläge hatten in der Vorweihnachtszeit das Seniorenheim Hebron in Knittlingen und Haus Tabor in Maulbronn zu verkraften. Nun die Nachfrage, ob und wie die Heimleitungen und das Personal in den vergangenen Wochen der Pandemie trotzen konnten. War es möglich, trotz so vieler Einschränkungen, eine frohe Weihnacht zu feiern und zuversichtlich das neue Jahr zu beginnen?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang