Skip to main content

Corona-Gästegrenze für private Feiern

Schärfere Regeln in Mühlacker: Hochzeitspaare sagen Feiern ab

Seit Freitag gelten in Mühlacker wegen der hohen Corona-Fallzahlen und der teils unklaren Infektionsketten strengere Regeln. Leidtragende sind oftmals Hochzeitsgesellschaften.

Ringen um die richtige Entscheidung: Hochzeitspaare größerer Feiern müssen sich in Mühlacker entscheiden, ob sie die Gästezahl auf höchstens 50 reduzieren – oder ihre Feier absagen. Foto: Andreas Lander / dpa

Statt dem sprichwörtlich schönsten Tag des Lebens wurde es ein gewöhnlicher Freitag. Vermutlich auch noch mit schlechter Laune. In Mühlacker-Dürrmenz hat ein Hochzeitspaar seine Feier im Fest- und Veranstaltungszentrum Dürrmenz abgesagt. Die Veranstaltung war für Freitag geplant. Doch seit genau diesem Tag gelten in Mühlacker wegen der hohen Corona-Fallzahlen und der teils unklaren Infektionsketten die verschärften Verhaltensregeln.

Private Feiern dürfen maximal noch 50 Teilnehmer haben. Das stellt gerade Hochzeitspaare vor eine schwierige Entscheidung: Canceln oder Gäste ausladen? Margit Schmidt, Geschäftsführerin der Festlocation im Stadtteil Dürrmenz, hat für beides Beispiele parat. Um die 90 Gäste hätten am Freitag kommen sollen.

Das Brautpaar wollte niemanden ausladen und verzichtete auf die Feier. Besonders bitter: Es war schon die zweite Absage, nachdem das Paar ausgangs der ersten Corona-Welle bereits den ersten gewählten Termin ausgelassen hatte.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang