Skip to main content

Maßnahmenkatalog vorgestellt

Sanierung der Neuenbürger Stadtkirche ab Mai 2021 geplant

Die Stadtkirche im Zentrum von Neuenbürg soll ab Mai 2021 saniert werden. Derzeit gibt es aber noch Klärungsbedarf – vor allem was die Kosten angeht. Am Jahresende könnte der Fahrplan aber feststehen.

Sanierungsprojekt im Stadtzentrum: Über die Restaurierung und Reparatur in und an der denkmalgeschützten Neuenbürger Stadtkirche informierten Dekan Joachim Botzenhardt (rechts) und Kurt Fischer, Bauausschuss-Vorsitzender des Kirchengemeinderats. Foto: Foto: Torsten Ochs

Ganz spruchreif sei die Sanierung noch nicht, erklärt Joachim Botzenhardt, Dekan des Kirchenbezirks Neuenbürg und Pfarrer an der Stadtkirche. Bei der nichtöffentlichen Kirchengemeinderatssitzung am Mittwoch hat Architekt Albert Hörz schon mal die Schäden und den Maßnahmenkatalog vorgestellt. Wenn alles nach Plan läuft, soll das Gotteshaus im ersten Bauabschnitt von Mai bis November 2021 außen saniert werden. Und zu tun gibt es einiges: Das Kirchendach muss neu eingedeckt werden, erläutert Kurt Fischer, ehrenamtlicher Bauausschuss-Vorsitzender des Kirchengemeinderats. Außerdem soll das Dachgestühl mit seinen Hölzern aus dem 17. und 18. Jahrhundert grundsätzlich überarbeitet und lose Turmschindeln seien zu befestigen.

Türen und Fenster sind ebenfalls reparaturbedürftig und die Außenfassade muss nach rund 40 Jahren wieder saniert werden – genau wie der Sandsteinsockel ringsum. Auch die Ostwand, die in Richtung Schlossberg kippe, sei im Maßnahmenkatalog aufgenommen, so Fischer, der befürchtet, dass die Restaurierung der Turmuhr teuer werden könnte. „Die Botschaft des Bauprojekts ist, die Kirche zu sichern – zunächst von außen und von oben“, verdeutlicht Dekan Botzenhardt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang