Skip to main content

WhatsApp-Hilfsgruppe gegründet

Familie aus Neulingen in Corona-Quarantäne: Bürgermeister geht Gassi

Als die Familie Weller aus Neulingen in Corona-Quarantäne musste, suchte sie verzweifelt jemanden, der mit Hündin Bully Gassi geht. Bürgermeister Michael Schmidt sprang ein und führte die Bulldogge aus.

Weil die Familie Weller aus Bauschlott in Corona-Quarantäne musste, führte Neulingens Bürgermeister Michael Schmidt deren Hündin Bully aus. Der Bürgermeister und die Bulldogge freundeten sich schnell an. Foto: Michael Schmidt

Als Familie Weller mit ihren vier Kindern in Neulingen-Bauschlott plötzlich unverschuldet in Quarantäne musste, hatte sie niemanden, der mit ihrem Hündchen Bully – einer 18 Monate alten Französische Bulldogge – dreimal täglich hätte Gassi gehen können.

Jeweils um sechs, um 14 und um 20 Uhr braucht die verspielte Hundedame Auslauf. Hilfe kam für die Familie schließlich von unerwarteter Seite: Bürgermeister Michael Schmidt fasste sich spontan ein Herz, das Ausführen zu übernehmen.

Am Sonntagnachmittag, 7. März, versandte die Bauschlotter Kindergartenleiterin Stefanie Frey eine E-Mail an die Familien, deren Kinder mit einem Kind in dieselbe Gruppe gehen, das positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Gegen 16.30 Uhr rief Brigitte Joggerst, Leiterin des Gesundheitsamts für den Enzkreis und Pforzheim, ebenfalls bei Familie Weller an und teilte mit, dass Eltern und Kinder vorsorglich in häusliche Quarantäne müssten, die bis 16. März andauern würde. Vater Achim Weller erklärte ihr, dass man niemand habe, der mit dem Hund Gassi gehen könne.

Seine Eltern haben selbst starke gesundheitliche Einschränkungen und eine Familie in der Nachbarschaft, die gern eingesprungen wäre, musste aus demselben Grund wie die Wellers zeitgleich in Quarantäne. Die Eltern von Mutter Sabrina Weller sind bereits früh verstorben und die Geschwister der beiden wohnen zu weit entfernt.

Joggerst informierte daraufhin den Neulinger Bürgermeister. Dieser rief prompt eine WhatsApp-Hilfsgruppe ins Leben, woraufhin sich die Bauschlotter Gemeinderätin Karin Hajeck sowie ihr Nußbaumer Ratskollege und Förster Martin Schickle meldeten, mit denen sich das Gemeindeoberhaupt fortan beim Ausgehen des Hundes abwechselte.

Familie aus Neulingen negativ auf Corona getestet

Die Quarantäne-Situation hatte schlagartig das Leben von Familie Weller, die seit 2019 in Bauschlott wohnt und zu der die Kinder Lititzia (3), Mia (9), Luca (10) und Maik gehören, vollkommen verändert. Auch brauchte der Familienvater, der Abteilungsleiter in der Metzgerei eines Supermarktes ist, unverhofft eine Vertretung. Erfreulich war hingegen, dass die ganze Familie negativ getestet werden konnte.

Zum Glück hatten die Eltern früh mit ihren Kindern über die neue Seuche gesprochen. Auch habe man sich strikt an die Regeln gehalten und Mundschutz getragen – selbst zu einer Zeit, als das noch nicht Pflicht war, wenngleich dies merkwürdige Blicke auf die Familie lenkte, berichten Achim und Sabrina Weller.

Die WhatsApp-Gruppe bleibt übrigens bestehen, da man umgekehrt ebenso helfen würde.
Achim Weller, Familienvater aus Neulingen

Der Familie ist es ein großes Bedürfnis, sich nun beim Neulinger Rathauschef sowie den beiden Gemeinderatsmitgliedern für ihren uneigennützigen Einsatz und ihre vorbildliche Nächstenliebe zu bedanken. „Wenn auch die Zeit der Quarantäne nicht einfach war, war dennoch eines an dem Virus positiv: dass die Familie dadurch gefestigt wurde“, stellen die Eltern fest.

Auch nach dem Ende der Quarantäne sind die drei schulpflichtigen Kinder weiterhin im Homeschooling, auch wenn dies für die Eltern nicht immer einfach zu organisieren ist. „Die WhatsApp-Gruppe bleibt übrigens bestehen, da man umgekehrt, falls notwendig, ebenso helfen würde“, betont der Wahl-Bauschlotter Achim Weller.

nach oben Zurück zum Seitenanfang