Skip to main content

Angebote der Händler

Remchinger Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag lädt zum Flanieren ein

Besuchermagnet trotz wechselhaften Wetters: Zahlreiche Vereine und Geschäftsleute haben sich am verkaufsoffenen Sonntag in Remchingen beteiligt und mit vielen Angeboten die Kundschaft angelockt.

Ums Kochen brauchten sich die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags in Remchingen nicht zu sorgen.
Ums Kochen brauchten sich die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags in Remchingen nicht zu sorgen. Foto: Julian Zachmann

Ein Einkaufserlebnis für die ganze Familie hat der Remchinger Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag in der ganzen Gemeinde geboten. Zwar meinte es das Wetter nicht durchgängig gut mit den engagierten Geschäftsleuten und Vereinen – doch auch während der Regenphasen gab es im Innern der Geschäfte jede Menge zu erkunden.

So etwa entlang der Wilferdinger Haupteinkaufsstraße: Während der Schuhladen prächtig bunte Blumen verschenkte, konnten die Kunden andernorts bei einem Glas Sekt in Büchern schmökern oder entspannt trendige Frühjahrsmode anprobieren. Im Haushaltswarengeschäft duftete es derweil nach frisch gemahlenem Bio-Kaffee, während der Bäcker den Flammkuchenofen anheizte und der Optiker trotz Regens für den Durchblick sorgte.

Bei schönem Wetter kann jeder raus.
Georg Daiser, Besucher aus Königsbach-Stein

„Bei schönem Wetter kann jeder raus“, scherzte Georg Daiser aus Königsbach-Stein in der Nöttinger Wohnwelt. Während in der großen Halle ein Mittagessen nach dem anderen über die Theke ging und bei vielfältigen Kochvorführungen moderne Küchengeräte ihre Runden drehten, hielt Daiser Ausschau nach neuen Möbeln.

„Nach dem Mittagessen werden wir den Rest der Gemeinde unsicher machen – heute hat man ja Zeit und wird rundum versorgt.“ Ums Kinderprogramm kümmerte sich derweil der CVJM Nöttingen, der auch selbstgebackene Torten servierte.

Blumen und gutes Essen beim verkaufsoffenen Sonntag in Remchingen

Den Frühling mit allen Farben und Düften begrüßte derweil der Gartenfachbetrieb in Singen. Mitten zwischen der Blütenpracht konnten die Besucher bei Fleischkäse und Kuchen ins Gespräch kommen, während die Kinder eifrig Gestecke aus Moos und Naturmaterialien bastelten.

Über schattige Plätzchen und Markisen konnten sich die Kunden schließlich in den Meilwiesen informieren. „Heute hat man Zeit, um in Ruhe zu bummeln und noch dazu trifft man immer jemanden“, lobte Leander Bolz aus Wilferdingen, „Das Tolle ist, dass man unsere Geschäfte meist ohne Auto erreichen kann, das unterstützen wir gerne.“

„Heute zeigt sich Remchingen mal wieder in voller Vielfalt“, resümierte die Orts- und Kreisvorsitzende des Bundes der Selbstständigen, Angie Trautz, zufrieden. Besonders lobte sie auch die Beteiligung der Vereine. So demonstrierte die DRK-Ortsgruppe das richtige Vorgehen bei der Wiederbelebung und gab spannende Einblicke in die Technik ihres Krankenwagens.

Auf dem Wilferdinger Wetteplatz schminkten Elena Angermann und der Jugendtreff kunterbunte Gesichter, während die 15-Jährige Michelle Reinisch sowie Tanja Asshabi für ausdrucksstarken Gesang sorgten. Kinderherzen höher schlagen ließ ein Karussell.

Zur Feier des Tages übergab der BDS Spenden an das DRK und die örtliche Jugendarbeit.
Zur Feier des Tages übergab der BDS Spenden an das DRK und die örtliche Jugendarbeit. Foto: Julian Zachmann

Wenige Meter weiter öffneten auch die Puppenstube von Helene Schwarz und eine Heimatausstellung in der Alten Kirche. Zur Feier des Tages überreichte Angie Trautz zusammen mit ihrem Stellvertreter Jürgen Scherle sowie Michael Stoll (Sparkasse Pforzheim-Calw) und Manuel Stoll (Volksbank pur) vom Vorstandsteam Spendenschecks an den Jugendtreff, das DRK, sowie den Förderverein aller Remchinger Kinder und Jugendlichen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang