Skip to main content

Genervter Richter

Vorwurf des Betrugs: Apothekerin aus dem Enzkreis muss 50.000 Euro zahlen

Hat die Angeklagte mehr Coronatests abgerechnet, als durchgeführt wurden? Angesichts chaotischer Rechnungsnachweise eine Frage, die auch vor Gericht ungeklärt bleibt. Um zu einem Schluss zu kommen, schlägt der Richter eine unkonventionelle Lösung vor.

Antigen-Schnelltests für den Nachweis von SARS-CoV-2
Ob die Differenz zwischen Einkauf und Abrechnung von Corona-Tests einem Computer-Update geschuldet war oder die Angeklagte betrügen wollte, ist nicht mehr nachvollziehbar. Hier ein Symbolbild. Foto: Sina Schuldt/dpa

Weiterlesen mit

Sie haben bereits ein Abo?

Anmelden

Monatsabo: Jetzt für 1 € testen

9,90 €
ab dem 2. Monat
  • 4 Wochen für 1 € lesen
  • Monatlich kündbar
  • Zugang zu allen BNN+ Artikeln
Jetzt Monatsabo abschließen

Jahrespass: Jetzt 19,80 € sparen

99 €
im Jahr
  • 2 Monate geschenkt
  • Endet automatisch nach einem Jahr
  • Zugang zu allen BNN+ Artikeln
Jetzt Jahrespass abschließen
nach oben Zurück zum Seitenanfang