Skip to main content

Betrunkenes Fahren

Einparken endet in Wiernsheim mit knapp 9.000 Euro Schaden

Ein Autofahrer ist am Sonntag in Wiernsheim beim Einparken mit zwei Autos kollidiert. Der Mann war mit 1,8 Promille betrunken.

Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug „Polizei“.
Bei der Unfallaufnahme vermutete die Polizei bereits eine Alkoholisierung des Fahrers. (Symbolbild) Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Ein Autofahrer ist am Sonntag in Wiernsheim mit rund 1,8 Promille gegen zwei geparkte Autos gefahren. Wie die Polizei mitteilte, entstand ein Gesamtschaden von rund 9.000 Euro. Aktuellen Erkenntnissen zufolge befand sich der 44-Jährige gegen 18.30 Uhr in der Lindenstraße und beabsichtigte einzuparken. Dabei fuhr er aus unbekannten Gründen rückwärts mit erhöhter Geschwindigkeit gegen zwei geparkte Autos.

Polizei stellt Alkoholisierung des Fahrers fest

Dabei entstanden an allen drei Autos Schäden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 44-Jährige alkoholisiert sein könnte. Ein anschließender Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Beamten.

Der Autofahrer musste im Anschluss eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang