Skip to main content

Geld zum Tanken

Benzinbettler im Enzkreis unterwegs - Warnung vor neuer Betrugsmasche

Ein mutmaßlicher Betrüger hat am Donnerstagabend auf der Landstraße zwischen Wiernsheim und Wurmberg Geld zum Tanken erbettelt. Die Polizei warnt vor möglichen Trickserien.

Angeblich sei ihm auf dem Weg ins Krankenhaus das Benzin ausgegangen. Von dem Geschädigten erhielt der Unbekannte daraufhin 20 Euro zum Tanken. (Symbolbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

Am Donnerstagabend ist ein Autofahrer bei Wurmberg im Enzkreis auf einen mutmaßlichen Betrüger hereingefallen, der ihn um Geld für Benzin angebettelt hatte. Der Geschädigte war gegen 18.15 Uhr auf der Landesstraße zwischen Wiernsheim und Wurmberg unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Ein noch unbekannter Mann mit dunklem Wagen und ausländischem Kennzeichen forderte den Fahrer gestikulierend daraufhin auf, an einer Parkbucht stehen zu bleiben. Danach teilte der Unbekannte mit, dass seine Frau schwanger sei und in einem Krankenhaus liegen würde.

Er sei gerade auf der Fahrt ins Krankenhaus und nun sei ihm das Benzin ausgegangen. Der Geschädigte zeigte sich daraufhin hilfsbereit und gab dem Tatverdächtigen 20 Euro fürs Tanken.

Polizei warnt vor Tricksereien

Die bisher bekanntgewordenen Umstände sprechen dafür, dass der Unbekannte die Situation mit der angeblich im Krankenhaus liegenden schwangeren Frau nur vortäuschte, um Bargeld zu erschwindeln. Die Beamten des Polizeireviers Mühlacker haben deshalb Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet.

Das Polizeipräsidium nimmt den Vorfall zum Anlass, um vor derartigen Tricksereien zu warnen und rät zur Vorsicht. In aller Regel liegt in solchen Fällen keine echte Notlage vor, sondern es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Zeugen, die Hinweise zur Identität des mutmaßlichen Betrügers geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0 70 41 / 9 69 30 beim Polizeirevier Mühlacker zu melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang