Skip to main content

Fahren unter Alkoholeinfluss

Flüchtige Unfallfahrerin verliert Nummernschild am Unfallort

Eine alkoholisierte 32-Jährige hat nach einem selbstverschuldeten Unfall Fahrerflucht begangen. Bei dem Unfall verlor sie ihr Nummernschild am Unfallort. Dadurch konnte die Polizei ihren Wohnort ermitteln.

Die Frau musste ihren Führerschein zunächst an die Polizeibeamten abgeben. Foto: picture alliance/Malte Christians/dpa/Symbolbild

Eine 32-jährige BMW-Fahrerin hat am Sonntagnachmittag einen Unfall verursacht. Bei dem Zusammenstoß verlor ihr Auto das Nummernschild, wodurch die Polizei die Unfallflüchtige schnell fanden.

Ein 24-jähriger VW-Fahrer war gegen 16.45 Uhr auf der Kelterstraße in Pforzheim unterwegs. Die 32-Jährige kam zur selben Zeit auf der Ersinger Straße an die Kreuzung mit der Kelterstraße herangefahren.

Die Frau ist in die Kreuzung gefahren, obwohl die Ampel für die BMW-Fahrerin offensichtlich rot war. Dabei kollidierte sie mit dem VW. Anstatt sich jedoch um den Unfall zu kümmern, fuhr sie danach einfach davon.

Alkoholwert von über einer Promille

Das vordere Kennzeichen ihres BMW ist bei dem Zusammenstoß jedoch abgerissen. Die Polizeibeamten ermittelten anhand des Kennzeichens die Halteradresse des BMW. Dort trafen sie auf die Tatverdächtige.

Diese hat einen alkoholisierten Eindruck auf die Beamten gemacht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,0 Promille. Die 32-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, ihren Führerschein behielten die Beamten ein.

nach oben Zurück zum Seitenanfang