Skip to main content

Fast 30 Kilogramm Rauschgift

Große Drogenrazzia im Enzkreis - Ermittlungen gegen sieben Verdächtige

Mit mehr als 100 Beamten durchsuchten Polizei und Staatsanwaltschaft mehrere Gebäude im Enzkreis und beschlagnahmten fast 30 Kilogramm Rauschgift. Ein Verdächtiger wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Bei einer groß angelegten Drogenrazzia im Enzkreis stellten Fahnder neben mehreren Kilogramm Drogen auch Hanfpflanzen sicher. Foto: Igor Myroshnichenko

Amphetamin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Hanfpflanzen und eine größere Bargeldmenge, die mutmaßlich aus Drogengeschäften stammt, haben Polizeibeamte am Dienstag im Rahmen einer großangelegten Durchsuchungsaktion bei mutmaßlichen Drogenhändlern in Pforzheim, im Enzkreis und in Vaihingen beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe habe gegen einen 36-jährigen Beschuldigten am Mittwochmittag beim Amtsgericht einen Haftbefehl erwirkt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium vom Donnerstag.

Ab 7 Uhr durchsuchten demnach mehr als 100 Beamte der Polizeipräsidien Karlsruhe und Einsatz in Pforzheim, Keltern, Mönsheim, Illingen, Wurmberg, Birkenfeld und Vaihingen Wohnungen und Lagerräume von sieben Beschuldigten im Alter zwischen 26 und 36 Jahren. Dabei fanden die Ermittler rund 23 Kilogramm Amphetamin, 3,5 Kilogramm Marihuana, 250 Gramm Haschisch und geringe Mengen Kokain.

Daneben beschlagnahmten die Polizisten auch 80 Hanfpflanzen aus einer professionell betriebenen Marihuana-Aufzuchtanlage und knapp 30.000 Euro Bargeld. Der Tatverdacht des Drogenhandels habe sich insbesondere deshalb erhärtet, weil bei den Beschuldigten eine Vielzahl von Verpackungs- und Versandutensilien für die Drogen aufgefunden worden seien. Am Mittwoch wurde der 36-Jährige dem Haftrichter vorgeführt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang