Skip to main content

Babyboom in Pforzheim

Gynäkologen in Pforzheim warnen vor Engpässen im Kreißsaal: Kommt die Corona-Baby-Welle?

Pforzheimer Gynäkologen berichten von überdurchschnittlich vielen Schwangeren in ihren Praxen. Kliniken erwarten einen Babyboom. Spielt die Corona-Pandemie womöglich Klapperstorch?

Babyboom: Viel mehr Geburten als noch vor Jahren verzeichnen auch die Kliniken in Pforzheim. Der Trend setzt sich in diesem Jahr weiter fort. Ob Corona hierbei eine Rolle spielen könnte, lässt sich derzeit nicht belegen. Foto: Archivfoto: Waltraud Grubitzsch picture / dpa

Noch nie zuvor hat der Pforzheimer Gynäkologe Norbert Seith in seiner Praxis so viele Frauen empfangen, die kürzlich schwanger geworden sind. Von Kollegen höre er ähnliche Aussagen. Daher glaubt Seith zu wissen: „Im April und Mai wird viel los sein in den Geburtskliniken.“ Es könnte eng werden in den Kreißsälen.

Überdurchschnittlich hohe Geburtenzahlen verzeichnet Seith in normalen Jahren für den Monat September. Ihren Ausgangspunkt haben sie in entspannter Zweisamkeit wie an kuscheligen Weihnachtsfeiertagen. Diesen Trend sieht Seith im Corona-Jahr getoppt. „In den letzten Wochen ist die Zahl deutlich gestiegen.“ Allein im Monat Oktober seien in seiner Praxis 50 Neuschwangere vorstellig geworden – ein Zuwachs von 25 Prozent im Vergleich zum Oktober 2019.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang