Skip to main content

Gefährliche Körperverletzung

Ladendetektiv in Pforzheim mitten ins Gesicht gespuckt

Jugendliche haben am Dienstag in Pforzheim einen Ladendetektiv und einen Sicherheitsmann angegriffen. Weil sie sich nicht benommen hatten, sollten sie das Geschäft verlassen. Das gefiel den beiden gar nicht.

Die jungen Leute sind dem Laden verwiesen worden, weil sie sich Klopapier gesetzt haben. (Symbolbild) Foto: Marcus Führer/dpa

Als ein Ladendetektiv am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr zwei Personen aus einem Geschäft verwiesen hat, ist er bespuckt und geschlagen worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in einem Drogeriemarkt in der Pforzheimer Innenstadt.

Der Detektiv war dort auf zwei Personen aufmerksam geworden, die sich kurzerhand auf das ausgestellte Toilettenpapier gesetzt hatten. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sprach er den 19-Jährigen und seine 17-jährige Begleitung an und bat beide den Laden zu verlassen.

Nach einem kurzen Wortwechsel zog der 19-Jährige dann seine Maske nach unten und spuckte dem Ladendetektiv ins Gesicht. Daraufhin wollten ihn die Mitarbeiter ins Büro mitnehmen, allerdings widersetzte sich der junge Mann mit Kratzen und Treten. Dabei wurde er von seiner Begleitung unterstützt. Der Sicherheitsmitarbeiter wurde durch das Duo getreten und gebissen. Beide Tatverdächtigen werden nun wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang