Skip to main content

Brand in Schreinerei

70.000 Euro Schaden: Maschine in Werkstatt der Pforzheimer Lebenshilfe fängt Feuer

In einer Werkstatt der Pforzheimer Lebenshilfe ist am Donnerstag eine Maschine in Brand geraten. 50 Personen mussten das Gebäude verlassen.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz.
Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. (Symbolfoto) Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Eine Laserschneidemaschine eines Schreinereibetriebs in der Gablonzer Straße im Altgefäll in Pforzheim ist am Donnerstag gegen 9.10 Uhr in Brand geraten. Bei den Räumlichkeiten handelt es sich um eine Werkstatt der Lebenshilfe Pforzheim/Enzkreis.

Nach Angaben der Polizei entdeckte ein Mitarbeiter das Feuer und wählte umgehend den Notruf. Die Feuerwehr spricht von einem Vollbrand der Maschine und einer Verrauchung des Erdgeschosses. Eilig anfahrende Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand zügig löschen.

Alle 50 Personen, die sich zum Zeitpunkt der Brandentstehung in dem Gebäude aufhielten, begaben sich unverletzt aus dem Gefahrenbereich. Sie hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits „vorbildlich geräumt“, wie die Feuerwehr schrieb.

Der Brand verursacht 70.000 Euro Sachschaden

„Glücklicherweise entstand kein Personenschaden“, teilte Lebenshilfe-Vorstand Oliver Keppler mit. „Regelmäßige Evakuierungsübungen bereiten unsere Mitarbeiter auf solch ungeplante Vorfälle vor“, erklärte er.

Er dankte den Einsatzkräften der Polizei, den 27 Feuerwehrleuten aus Pforzheim und Eutingen sowie dem Rettungsdienst, die allesamt rasch vor Ort waren, für ihren Einsatz. Das DRK teilte mit, man sei mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem leitenden Notarzt und dem organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes vom DRK vor Ort gewesen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. Der Polizeiposten Pforzheim-Buckenberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang