Skip to main content

Kritik an Pforzheimer FDP-Politiker

Mast sehr verärgert über Rülke: Aussagen zu Corona und Maskenpflicht „grob fahrlässig“

Heftige Kritik übt SPD-Politikerin Katja Mast an Hans-Ulrich Rülke (FDP) nach dessen kritischen Aussagen zur Corona-Maskenpflicht. Der Landtagsabgeordnete aus Pforzheim agiere „grob fahrlässig“.

Grob fahrlässige Aussagen zur Maskenpflicht? Katja Mast (SPD) ist verärgert über Hans-Ulrich Rülke (FDP) Foto: Michael Kappeler

Grob fahrlässig? Heftige Kritik üben politische Gegner an Hans-Ulrich Rülke nach dessen kritischen Aussagen zur Maskenpflicht. Der FDP-Landtagsabgeordnete aus Pforzheim hatte laut „dpa“ gesagt, er sei nicht überzeugt von der medizinischen Wirksamkeit des Mund- und Nasenschutzes. „Diese Haltung ist grob fahrlässig“, urteilt SPD-Politikerin Katja Mast.

Die Pforzheimer Bundestagsabgeordnete und Vizefraktionschefin der SPD im Bundestag betonte am Montag: „Politiker haben eine Vorbildfunktion. Das gilt auch für Herrn Rülke.“

Es sei längst von führenden Virologen bewiesen, dass Alltagsmasken Leben retten, so Mast. Rülkes Einstellung sei auch hinsichtlich der aktuellen Entwicklung in der Region „schwer erträglich“, so Mast, .

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang