Skip to main content

Schiffmann, Hofmann und Co.

Mediziner als Querdenker: So fassungslos reagieren Ärzte, die um das Leben von Covid-Patienten kämpfen

Ärzte wie Bodo Schiffmann und Guido Hofmann reden vor großem Publikum die Corona-Gefahr klein. Was „Querdenker“ erfreut, sorgt für Entsetzen bei Mediziner-Kollegen. Das hat auch juristische Konsequenzen.

Arzt und Querdenker: Der hessische Gynäkologe Guido Hofmann spricht bei einer Kundgebung in Pforzheim. Er ist gegen die Maskenpflicht und hält nach eigenen Angaben die Corona-Pandemie für eine Verschwörung. Foto: Daniel Streib

Corona ist zwar nicht ihr Fachgebiet, dennoch sind Ärzte wie Bodo Schiffmann und Guido Hofmann Stars der „Querdenken“-Bewegung.

Mit der Autorität ihres Berufsstandes reden der HNO-Arzt und der Gynäkologe die Gefahren durch Covid-19 klein, auf Youtube und bei Kundgebungen wie zuletzt mit Schiffmann in Pforzheim.

Doch die Kritiker der Corona-Maßnahmen erfahren mittlerweile selbst immer mehr skeptische Nachfragen – und auch rechtlichen Widerstand.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang