Skip to main content

Psychische Beeinträchtigung

60-Jähriger bespuckt und beleidigt Polizisten nach Unfall in Pforzheim

Der eigentliche Anlass war keine große Sache, die Folgen sind es umso mehr: Nach mehreren Verbalattacken auf Polizeibeamte befindet sich der Mann nun in einer psychiatrischen Einrichtung.

Zwei Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Nachdem er einen leichten Verkehrsunfall verursacht hat, ist ein 60-Jähriger am Montagnachmittag in Pforzheim ausgerastet. Wie die Polizei berichtete, fuhr der Mann gegen 16.05 Uhr vom Fahrbahnrand der Güterstraße an und streifte dabei einen 49-jährigen Fußgänger leicht am Bein. Als sich einige Zeugen rund um den Ort des Geschehens versammelten, fühlte der 60-Jährige sich offenbar bedroht und begann, die Umstehenden zu beleidigen.

Mann versucht zu fliehen

Als die Polizei eintraf und überprüfen wollte, ob der Autofahrer noch verkehrstüchtig sei, schlug dieser im Auto sitzend die geöffnete Tür gegen eine Polizeibeamtin und versuchte, sich mit dem Fahrzeug aus dem Staub zu machen. Die Polizistin konnte ihn dabei stoppen und holte den Mann aus seinem Wagen. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Nach Untersuchung in psychiatrischer Einrichtung

Aufgrund seines Verhaltens wurde der 60-Jährige in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigte und bespuckte er die Polizeibeamten. Nach einer Untersuchung durch einen Arzt konnte eine psychische Beeinträchtigung festgestellt werden, weswegen er sich nun in einer psychiatrischen Einrichtung befindet. Ihn erwarten mehrere Strafanzeigen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang