Skip to main content

100.000 Euro Schaden

A8 bei Pforzheim: Unfall mit neun Fahrzeugen

Auf der A8 bei Pforzheim hat es am frühen Abend heftig gekracht. Ein 81-jähriger Fahrer hat die Kontrolle über sein Auto verloren. Am Ende sind neun Fahrzeuge beschädigt und zwei Menschen leicht verletzt. Die Polizei spricht von Glück, dass nicht noch mehr passiert ist.

Mehrere Fahrzeuge beschädigt: Auf der A8 bei Pforzheim hat es am Abend heftig gekracht. Foto: Waldemar Gress

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Pforzheim-Nord, also in Fahrtrichtung Stuttgart. Laut des Polizeipräsidiums Pforzheim gab es dabei zwei Leichtverletzte.

Schon zuvor wurden zwischen Karlsbad und Pforzheim-Süd elf Kilometer stockender Verkehr wegen einer Baustelle gemeldet.

Der 81-Jähriger Autofahrer bemerkte das Stauende zu spät, teilt die Polizei weiter mit. Deshalb versuchte der Fahrer vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Auto und blieb weiter unkontrolliert auf dem Gaspedal. Er stieß mit einem Laster auf der rechten Fahrspur zusammen und streifte danach weitere Fahrzeuge.

Neun Fahrzeuge wurden beschädigt

Am Ende waren neun Fahrzeuge beschädigt, darunter auch zwei 40-Tonner, die in dem Stau standen. Der Fahrer sowie ein Beifahrer eines anderen Autos wurden leicht verletzt. Ein Polizeisprecher sagte gegenüber dieser Redaktion, dass es angesichts des Schadensbildes Glück sei, dass nicht noch mehr passiert sei.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 100.000 Euro.

Zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Nord waren alle Fahrstreifen gesperrt. Die Stelle war laut Polizei während der Bergungsarbeiten über den Standstreifen passierbar. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang