Skip to main content

Baustart im Mai

Bau sorgt für Vollsperrungen: Neue Autobahnbrücke über die A8 bei Eutingen wird breiter

Dieses Projekt hat große Auswirkungen auf den Verkehr: Die Erneuerung der Autobahnbrücke, die Eutingen mit Niefern verbindet, wird eine Kreisstraße für ein Jahr lahmlegen. Doch dabei bleibt es nicht.

Umleitung notwendig: Während des Baus der neuen Brücke an der A8 bei Eutingen wird es nach derzeitigen Plänen drei Vollsperrungen geben. Foto: Harry Rubner

Beim Ausbau der A8 wird auch die Brücke über die Autobahn, die Eutingen mit Niefern verbindet, erneuert. In der jüngsten virtuellen Sitzung des Eutinger Ortschaftsrates haben zwei Vertreter der Autobahngesellschaft die Baumaßnahme vorgestellt.

Die alte Brücke, begann Bauleiter Henning Keller, wurde im Jahr 1948 erbaut, hat eine Breite von neun Metern und wird in der Mitte von einem Pfeiler getragen. Die neue Brücke wird mit 12,30 Metern breiter, der Pfeiler in der Mitte entfällt.

Vorgesehen ist auch ein Geh- und ein Radweg. Der aktuelle Zeitplan, so Keller weiter, sehe folgendermaßen aus: Die Ausschreibung sei im Dezember 2020 erfolgt.

Kostenpunkt: 6,2 Millionen Euro

Derzeit laufe die Vergabephase. Baustart soll im Mai 2021 sein, Baufertigstellung ein Jahr später. Die Kosten sind auf 6,2 Millionen Euro angesetzt.

Die Bauarbeiten haben für den Verkehr spürbare Auswirkungen. So ist die Kreisstraße 9808 Gartenstadt/Eutinger Straße für rund ein Jahr gesperrt. Dadurch muss nicht nur der Individualverkehr umgeleitet werden, sondern auch die Linienbusse. Derzeit, so Keller, ist eine Umleitung über die B10 vorgesehen.

Drei Vollsperrungen geplant

Insgesamt sind während der einjährigen Bauzeit drei Vollsperrungen jeweils an Wochenenden eingeplant. Notwendig werden diese durch den Abbruch der bestehenden Brücke, das Aufstellen der neuen Brücke und den Rückbau des Traggerüstes.

Genau Termine könnten derzeit noch nicht genannt werden, sagte Keller. Es werde aber bereits Monate vorab auf die Vollsperrungen hingewiesen und dann ein paar Wochen vor der Sperrung der konkrete Termin bekanntgegeben, beantwortete Abteilungsleiter Christian Hauck eine Nachfrage aus dem Gremium.

Die Umleitung des Fernverkehrs erfolgt in Fahrrichtung Karlsruhe weiträumig über Anschluss Ost, Mühlacker, Ötisheim und Dürrn bis Anschluss Nord. Eutingen, so Keller, sei nicht mehr wie bei anderen Vollsperrungen in der Vergangenheit betroffen.

Der Verkehr Fahrtrichtung Stuttgart führt über die Heinrich-Wieland-Allee, die Hohenzollern- und Blücherstraße zum Anschluss Ost.

Nicht nur Ortsvorsteher Andreas Renner beklagte sich zu Beginn der Sitzung darüber, dass Vorlagen aus dem Planungs- und Umweltausschuss nicht weitergegeben worden seien, obwohl sie klar die Belange des Ortsteils berühren würden. Am 10. März hatte der Ausschuss unter anderem das Thema Lärmschutz A8 und B10, Eutingen, behandelt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang