Skip to main content

19-Jähriger mit zwei Promille

Betrunkener Pforzheimer flüchtet im Sportwagen vor Polizei – und baut Unfall

Ein 19-Jähriger Sportwagenfahrer will sich einer Polizeikontrolle in Pforzheim entziehen. Seine rücksichtslose Flucht endet mit einem Unfall, Führerscheinentzug und weiteren Konsequenzen.

Die Pforzheimer Polizei
Zu viel PS und Alkohol wurden einem jungen Sportwagenfahrer in Pforzheim zum Verhängnis. Foto: Sven Hoppe picture alliance/dpa

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zum Donnerstag mit rund 2,1 Promille am Steuer aus dem Verkehr gezogen worden. Wie die Pforzheimer Polizei berichtet, war der junge Mann zuvor mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in einem US-Sportwagen vor einer Polizeikontrolle geflüchtet.

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte den Angaben zufolge kurz vor 2 Uhr die Polizei darüber, dass sich ein deutlich alkoholisierter Mann hinter das Steuer eines Fahrzeugs gesetzt hätte und davongefahren war. Polizeibeamte auf Streife bemerkten das gesuchte Fahrzeug in der Berliner Straße und beabsichtigten eine Personen- und Fahrzeugkontrolle durchzuführen.

Rücksichtslose Flucht durch Pforzheimer Südweststadt

Als dies der Fahrer im Bereich der Zerrennerstraße wahrnahm, gab er Gas und setzte seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit über die Goethestraße in Richtung Jahnstraße fort: Mit weiterhin deutlich überhöhter Geschwindigkeit raste das Fahrzeug, ein stark motorisierter US-Sportwagen, rücksichtslos weiter durch die Südweststadt.

Der junge Fahrer konnte sich zunächst einer polizeilichen Kontrolle entziehen, „da die verfolgenden Polizeibeamten besonnen reagierten und aus Gründen der Sicherheit auf eine weitere Verfolgung verzichteten“, teilte die Pressestelle des Polizeipräsidiums mit.

Doch auch ohne Verfolgungsjagd konnte der Fahrer schnell dingfest gemacht werden. Ein weiterer Zeuge meldete kurze Zeit später, dass ein US-Sportwagen im Bereich der Steubenstraße mehrere Stahlpfosten beschädigt hätte und auch Fahrzeugteile herumliegen würden. Hierbei handelte es sich offenbar um das zuvor geflüchtete Auto. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen traf ein Streifenwagen das fahrende Auto im Bereich der Christinstraße an und die Polizeibeamten konnten den Mann dort letztlich auch kontrollieren.

19-Jährigen erwartet Strafverfahren mit zahlreichen Punkten

Ein Atemalkoholvortest bei dem 19-Jährigen ergab einen Wert, der deutlich über 2,1 Promille lag und die absolute Fahruntauglichkeit indizierte. Der junge Mann musste eine Blutprobe abgeben. Es entstand ein Fremdschaden von rund 3.000 Euro. Der Schaden am Dodge wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Den Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle sowie verbotenem Kraftfahrzeugrennen. Sein Führerschein wurde einbehalten und er darf bis auf weiteres keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang