Skip to main content

Einsatz am Samstagabend

Bombendrohung: Bundespolizei evakuiert Pforzheimer Hauptbahnhof

Polizeibeamte haben am Samstagabend den Hauptbahnhof in Pforzheim evakuiert. Grund war die Bombendrohung gegen einen Regionalzug.

Wegen einer Bombendrohung mussten am Samstagabend rund 100 Personen den Hauptbahnhof Pforzheim verlassen. Foto: Igor Myroshnichenko

Einsatzkräfte von Bundes- und Landespolizei haben am Samstagabend den Hauptbahnhof in Pforzheim evakuiert. „Wir hatten eine Bombendrohung“, erläuterte Daniela Barg, Sprecherin der Bundespolizei Karlsruhe, auf Anfrage dieser Redaktion.

Nachdem das Bahnhofsgelände nach dem Bekanntwerden der Bedrohungslage gegen 21 Uhr bereits von der örtlichen Polizei abgesperrt worden sei, hätten Beamte der Bundespolizei nach ihrem Eintreffen die Evakuierung des Bahnhofs veranlasst. „Rund 100 Personen waren davon betroffen“, so die Sprecherin.

Der betroffene Regionalzug mit Fahrtrichtung Stuttgart sei zwar bis auf den Zugführer leer gewesen. Aber auch die Fahrgästen einer zweiten Bahn, die zu diesem Zeitpunkt im Bahnhof stand, mussten aussteigen und das Gelände kurzzeitig verlassen.

Bundespolizei findet im Hauptbahnhof keinen Hinweis auf eine Bombe

Bei einer Durchsuchung der Abteile durch die Polizei wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden. Der Hauptbahnhof konnte bereits wieder um 21.34 Uhr frei gegeben werden. Polizeisprecherin Barg betont: „Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.“

Zu den Hintergründen des Vorfalls konnte die Polizei auf Nachfragen am Sonntag keine Angaben machen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang