Skip to main content

Keine Verletzten

Brand auf Baustelle in Pforzheim: Rauchsäule war weit sichtbar

In Pforzheim hat es am Mittwochnachmittag auf einer Baustelle gebrannt. Dämmmaterial auf dem Dach hatte Feuer gefangen. Die Rauchsäule war weithin sichtbar.

Dunkle Rauchsäule: Der Brand war in Pforzheim weithin sichtbar. Foto: Igor Myroshnichenko

Kurz, aber heftig: Um 14.55 Uhr ging der Alarm wegen des Feuers in der Tunnelstraße in der Integrierten Leitstelle ein. Das Dämmmaterial verursachte eine riesige dunkle Rauchsäule, die kilometerweit zu sehen war.

Die Feuerwehr rückte mit 46 Kräften und 13 Fahrzeugen an. Zwei Drehleitern wurden ausgefahren, um das Feuer auf dem Dach des größeren Rohbaus zu bekämpfen.

Keine 20 Minuten nach dem Alarm meldete die Feuerwehr um Einsatzleiter Guido Lobermann: Feuer unter Kontrolle. Wenig später wurden die ersten Einsatzkräfte schon wieder entlassen. Am Nachmittag liefen dann weitere Nachlöscharbeiten.

Bei Feuer in Pforzheim wurde niemand verletzt

Verletzt wurde niemand. Die Bauarbeiter hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit gebracht. Auf dem Flachdach hatten Schweißarbeiten stattgefunden.

Löschen von oben: Die Feuerwehr war mit Drehleitern im Einsatz. Im Hintergrund der Turm der Stadtkirche. Foto: Hape Eisemann

Der Sachschaden lässt sich laut Polizei noch nicht beziffern. Die Brandursache ist derzeit unklar, Ermittlungen laufen.

Dabei gehen die Ermittler auch der Frage noch, ob die Schweißarbeiten zum Ausbruch des Feuers geführt haben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang