Skip to main content

Mehr Fischbestellungen vor Ostern

Die Pforzheimer kochen zu Ostern eher zuhause - das freut die Fischhändler

Es ist viel los vor Ostern in den Fischfachgeschäften. Weil die Restaurants zu sind, wird mehr zu Hause gekocht. Das könnte eigentlich den Händlern in die Hände spielen, die in diesen Tagen Scholle, Forelle und Karpfen verstärkt unter die Kundschaft bringen.

Köstlichkeiten in der Kühltheke: Carlo Nicosia und Laura Ferraccio vom Geschäft „Echo des Meeres“ beraten ihre Kunden auch gerne beim Fischkauf. Sabine und Matthias Egner wollen am Karfreitag Tintenfisch essen. Foto: Herbert Ehmann

In der Karwoche kommt Fisch auf den Tisch. Das ist auch in Frank Haegeles Familie Tradition. Ob Karpfen oder Forelle, der Vorsitzende des Angelsportvereins Pforzheim holt sich meistens die Grundlage für den Osterschmaus selbst aus dem Wasser.

Gemeinsames Angeln fällt in Zeiten der Pandemie zwar flach. „Aber vielleicht gehe ich kurzfristig allein angeln“, sagt Haegele mit Blick auf den Kalender: Am 1. April beginnt die Saison an der Nagold. Zur Not kann er immer noch auf seine im vergangenen Jahr gefangene Forelle aus der Tiefkühltruhe zurück greifen. „Dann gibt es Folienforelle, mit Salzkartoffeln und vielleicht frischem Spargel.“

Kochen ist mein Steckenpferd.
Frank Haegele, Angelsportverein

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang