Skip to main content

Heulende Motoren und quietschende Reifen

Großes Autoposer-Treffen in Pforzheim ruft die Polizei auf den Plan

Sie sind ein neues Phänomen: In Städten treffen sich immer wieder sogenannte Autoposer, um zu zeigen, was ihre Vehikel hergeben. Eine Gruppe von rund 130 solcher Autobegeisterter hat die Polizei in Pforzheim jetzt beschäftigt.

Genauer Blick: Die Polizei wusste im Vorfeld von dem Treffen der Autotuning-Szene. Foto: Igor Myroshnichenko

Eine große Gruppe sogenannter Autoposer hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag in Pforzheim beschäftigt. In einem mehrstündigen Sondereinsatz versuchte die Polizei mit 29 Beamten die Lage unter Kontrolle zu bringen und die Treffen zu beenden. Dies bestätigt die Polizei auf Nachfrage. Das Treffen der Auto-Tuning-Szene sei der Polizei im Vorfeld bekannt gewesen, es habe Einladungen in entsprechenden Foren gegeben, so ein Polizeisprecher.

Zwischen 20 Uhr und 1 Uhr trafen sich demnach die Autoposer in verschiedenen Örtlichkeiten der Stadt. Zum Beispiel im Bereich „Agosi“ und Getränkehandel „Lindemann“ in der Südstadt, auf dem Parkplatz des Wartbergfreibads und in der Kaulbachstraße stellte die Polizei Gruppen mit etwa 30 Teilnehmern fest. Auf dem Turnplatz versammelten sich laut der Polizei gar mehr als 130 Teilnehmer.

Die Polizei startete eine große Kontrollaktion, indem alle Ausfahrten vom Turnplatz durch die Polizei blockiert wurden. Anschließend erhielten die Teilnehmer gegen 22.25 Uhr durch eine Lautsprecherdurchsage einen Platzverweis, welchem die meisten Teilnehmer folgten.

Später konnten nur noch kleinere Gruppen festgestellt werden. So trafen sich im Bereich der Agip-Tankstelle und McDonalds’s auf der Wilferdinger Höhe gegen 22.30 rund dreißig Personen, kurz nach Mitternacht stellte die Polizei eine Gruppe von rund 20 Autofahrern in der Nähe des Amazon-Lagers fest.

Im Rahmen des Sondereinsatzes wurden durch die Polizeibeamten zahlreiche Mängel festgestellt. Die Stadt Pforzheim unterstützte den Sondereinsatz mit Geschwindigkeitsüberwachung im Bereich Wartberg und Wilferdinger Höhe. Insgesamt habe man 148 Fahrzeuge überprüft, acht Fahrer müssen sich nun wegen Geschwindigkeitsverstößen verantworten, zwei weitere hatten keinen Führerschein, insgesamt seine 24 Ordnungswidrigkeiten festgestellt worden, so ein Polizeisprecher.

nach oben Zurück zum Seitenanfang