Skip to main content

Vorsichtiger Optimismus

Ein Hauch von Normalität bei der Wiedereröffnung der Gastronomie in Pforzheim

In Pforzheim haben am Mittwoch die gastronomischen Betriebe nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Die Stimmung war gut. Die meisten haben sich damit arrangiert, dass sie getestet, geimpft oder genesen sein müssen.

Norbert Kieselbach, Inhaber des Restaurants La Piazza, blickt auf die Inzidenzentwicklung in Baden-Baden und hofft auf die Vorsicht der Menschen. Foto: Stefan Friedrich

Nachdem die Gastronomen im Enzkreis bereits am vergangenen Wochenende öffnen durften, ziehen die Restaurants, Gaststätten und Cafés in Pforzheim nun nach: Seit Mittwoch dürfen auch sie wieder Gäste bewirten.

Ein Angebot, das bereits am ersten Abend der Wiedereröffnung rege in Anspruch genommen wurde, während der Feiertagnachmittag eher ruhiger verlief. Trotzdem ist die Erleichterung bei Gastwirten und Gästen spürbar.

„Jeder war total aufgeregt und konnte nicht schlafen“, schildert Tanja Pfisterer – sie betreibt das „Lehner´s“ in Bahnhofsnähe – die Emotionen ihrer Mitarbeiter. Und auch ihre Stammgäste haben sich riesig gefreut. Die meisten kamen schon am Mittwochabend und waren „erleichtert, wieder ein bisschen Freiheit zu haben“, berichtet sie.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang