Skip to main content

Parteigründung „Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel“

Uwe Hück wird in der Bürgerbewegung „Fortschritt und Wandel“ zum Stellvertreter gewählt

Er hat sich viel vorgenommen: Bis Ende kommender Woche will Uwe Hück aus Pforzheim bereits 200 Mitglieder in seiner Bürgerbewegung versammelt haben. Fungieren will er „als Lautsprecher des Mittelstandes“.

Energiegeladen: Uwe Hück bei seiner Rede der Gründungsversammlung der „Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel“. Der 58-Jährige ging auch mit der SPD hart ins Gericht. Foto: Patric Kastner

Ganz nach vorne wollte Uwe Hück nicht, das war absehbar. Bei der Gründungsversammlung der „Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel“ wurde der Ex-Porsche-Betriebsratschef und Pforzheimer Stadtrat zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Und zum Pressesprecher.

Dieses Amt wird ihm, wenn man die Veranstaltung im ehemaligen Möbelzentrum in Birkenfeld am Samstag verfolgt hat, wahrscheinlich liegen. Er habe bewusst gesagt, dass er nicht Vorsitzender werden möchte, damit nicht die Diskussion vor einer „Hück-Partei“ wieder losgehe, betonte er nach seiner Wahl.

Zum Vorsitzenden der Partei wurde der Unternehmer Sebastian Haase gewählt, zweiter Stellvertreter wurde der Jurist Christoph Mährlein.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang