Skip to main content

Sonderkontingent für extreme Hotspots

Inzidenz erstmals über 700: Land schickt Extra-Lieferung Moderna nach Pforzheim

Am Montag hat die Corona-Inzidenz in Pforzheim abermals einen Rekord erreicht. Das Land kündigte umgehend zusätzlichen Impfstoff für den Hotspot an.

Spritzen mit dem Moderna-Impfstoff gegen das Coronavirus liegen in einem Impfzentrum bereit. Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Pforzheim abermals auf ein neues Rekordhoch geklettert. 199 Neuinfektionen brachten den Wert am Montag auf 701,5 und damit erstmals über 700.

Das Landesgesundheitsamt meldete für die Stadt außerdem fünf neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

Das Land reagiert auf die hohen Zahlen und schickt eine doppelte Sonderlieferung des Impfstoffs von Moderna nach Pforzheim.

Regionen mit hohen Inzidenzen erhalten eine weitere Schachtel Impfstoff

Man habe sich vergangene Woche beim Bundesgesundheitsministerium „nachdrücklich“ für eine Sonderlieferung nach Baden-Württemberg eingesetzt, hieß es am Abend aus dem Sozialministerium. Der Bund habe am Wochenende mitgeteilt, dass am Mittwoch zusätzliche 50 Boxen ans Land geliefert werden sollen.

Die Taskforce Impfen will in jeden Kreis mindestens eine Schachtel schicken. Wegen der aktuellen Inzidenz von über 700 erhalten die Stadt Pforzheim, der Bodenseekreis, der Schwarzwald-Baar-Kreis sowie die Landkreise Biberach, Rottweil und Tuttlingen noch jeweils eine zweite Schachtel dazu. In einer Box ist Stoff für 1.200 Impfungen enthalten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang