Skip to main content

Ermittlungen kurz vor Abschluss

Körperverletzung beim Einsatz gegen Betrunkenen? Pforzheimer Polizisten freigestellt

Haben sich Polizisten der Körperverletzung im Amt schuldig gemacht? Die Ermittlungen zu einem brutal wirkenden Polizeieinsatz im Oktober in Pforzheim stehen kurz vor dem Abschluss.

Video vom Polizeieinsatz: Die Ermittlungen zu der Festnahme im Oktober auf dem Pfälzer Platz in Pforzheim stehen kurz vor dem Abschluss. Foto: Screenshot Instagram

Die Ermittlungen zu einem Polizeieinsatz gegen einen betrunkenen Mann in Pforzheim stehen kurz vor dem Abschluss. Henrik Blaßies, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Pforzheim, rechnet im Januar, spätestens im Februar, mit einer Entscheidung zu dem Vorfall am 23. Oktober. Zur Debatte steht, ob sich vier Polizisten der Körperverletzung im Amt schuldig gemacht haben. An dem Samstagseinsatz auf dem Pfälzer Platz in Pforzheim waren insgesamt sechs Polizistinnen und Polizisten beteiligt.

Zu sehen ist das alles auf einem Video, das kurze Zeit später im Internet die Runde machte. Es war auf einem in Pforzheim bekannten Portal hochgeladen worden, dessen Betreiber ermittelt ist. Zu sehen ist, wie ein Polizist einen mit einem Knie nahe am Hals fixierten Mann zweimal mit der Faust auf den Kopf schlägt. Eine zweite Sequenz zeigt, wie fünf Polizisten um den auf dem Boden liegenden Mann drängen. Sie vermittelt außerdem den Eindruck, dass einer davon zuschlägt.

Nicht zuletzt aufgrund dieser Bilder hat die Pforzheimer Staatsanwaltschaft am Sonntag nach dem Vorfall ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Die Untersuchung des massiven Umgangs mit einem in Folge seiner starken Alkoholisierung renitenten Mannes aus Portugal wurde der Stuttgarter Kriminalpolizei übertragen.

Auch gegen den Betrunkenen wird ermittelt

Eine wesentliche Quelle bei der Beurteilung des Einsatzes wegen des 25 Jahre alten Portugiesen sind die aus zwei Sequenzen bestehenden Filmaufnahmen. Die Stuttgarter Kripo würde ergänzend dazu auch mit dem Urheber des Videos sprechen, sucht ihn bislang aber vergebens.

Die Ermittler erhoffen sich von ihm oder ihr Hinweise auf das Geschehen vor, zwischen und nach den beiden Aufnahmen. Es ist laut Staatsanwalt Blaßies nämlich nicht ausgemacht, dass das Video, wie vielfach behauptet, geschnitten ist. Die 30 Sekunden Bildmaterial können auch alles sein, was auf dem Urheberhandy zu finden ist.

Von den Menschen, die den Polizeieinsatz in Pforzheim beobachtet haben, kamen vier einem Zeugenaufruf nach. Außerdem gibt es die Darstellung der beteiligten Polizisten, von denen zwei freigestellt und zwei innerhalb des Polizeipräsidiums Pforzheim versetzt wurden. Sie hatten den Mann im Zuge des kurzen Einsatzes auf dem Pfälzer Platz in Pforzheim abgeführt. Er verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle und konnte tags darauf gehen. Gegen ihn wird wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Wer etwas gesehen oder Hinweise hat, kann sich unter (07 11) 89 90 57 78 bei der Polizei melden.



nach oben Zurück zum Seitenanfang