Skip to main content

Reinigung läuft

Lkw verliert Flüssigkeit auf A8 bei Pforzheim: Alle Spuren viele Stunden komplett gesperrt

Ein Lastwagen hat am Mittwoch bei Pforzheim weiße Flüssigkeit verloren. Die A8 wurde zwischen Pforzheim-Ost und Pforzheim-Süd für die Reinigung in beiden Richtungen stundenlang voll gesperrt.

Ein Marmormehl-Wasser-Gemisch hat sich über die A8 bei Pforzheim ergossen. Zwei Männer in Schutzanzügen stehen auf der Fahrbahn.
Entwarnung: Ein Laster verlor auf der A8 bei Pforzheim eine weiße Flüssigkeit. Gefahrgut ist es nicht – sondern ein Marmormehl-Wasser-Gemisch. Für die Reinigung musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Foto: Waldemar Gress/Einsatz-Report 24

Wie die Polizei mitteilte, wurde die A8 nach dem Unfall in beide Richtungen gesperrt. Dass es sich um Gefahrgut handeln könnte, konnte früh verneint werden. Ein Sprecher der Polizei konkretisierte auf Anfrage: „Es handelt sich um ein Gemisch aus Marmormehl und Wasser.“

Nach ersten Erkenntnissen musste der Fahrer des Sattelzugs gegen 11.15 Uhr verkehrsbedingt stark abbremsen. Dabei wurde offenbar Ladung, ein mit etwa 22 Tonnen gefülltes Transportbehältnis mit dem Gemisch, nach vorne in Richtung Zugmaschine gedrückt. Dadurch platzte das Transportbehältnis.

Gemisch breitet sich rund einen halben Kilometer weit aus

Mehr oder weniger der gesamte Inhalt ergoss sich dann auf die Autobahn und verteilte sich auf beiden Richtungsfahrbahnen. Weil die A8 an der Stelle abschüssig ist, breitete sich die Flüssigkeit einen halben Kilometer weit aus, sagte ein Polizeisprecher dieser Redaktion.

Das Gemisch verklebte die Fahrbahn zudem mit einer Dicke von etwa vier Zentimeter. „Eine Fachfirma ist mit der Reinigung beschäftigt“, erklärte der Polizeisprecher.

Sperrung bis in den Abend

Es kam zu massiven Behinderungen, der Verkehr stockte in beiden Richtungen dauerhaft auf mindestens neun Kilometern. Verkehrsteilnehmer mussten mit erheblichem Zeitverlust rechnen. Von Stuttgart kommend staute es am Nachmittag bereits ab Rutesheim, mit aufkommendem Feierabendverkehr am späten Nachmittag sogar bereits ab Leonberg – fast 20 Kilometer Stau.

Laut Straßenverkehrszentrale war die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe zwischen Pforzheim-Süd und Pforzheim-Ost auf der vollen Breite verschmutzt und wegen Rutschgefahr gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet, der Verkehr wurde bei Pforzheim-Süd ausgeleitet.

Viel Verkehr auch auf den Umleitungsstrecken

In der Gegenrichtung liefen Reinigungsarbeiten bald nur noch auf dem linken Fahrstreifen, der rechte Fahrstreifen war zeitweise wieder frei – wurde später aber erneut für die Reinigung gesperrt.

Auch auf den Umleitungs- und Ausweichstrecken gab es ein sehr hohes Verkehrsaufkommen, manchenorts war von chaotischen Zuständen die Rede.

In Pforzheim war laut Polizei mehr Verkehr als üblich.

Lastwagen wird fahrtüchtig gemacht

Die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang noch unbekannt. Neben Polizei und Feuerwehr ist auch die Autobahnmeisterei im Einsatz, das zuständige Umweltamt ist eingebunden.

„Wir schauen, dass wir den Sattelzug fahrbereit machen und reinigen, sodass keine weitere Verschmutzung von ihm ausgehen kann“, sagte der Sprecher. Dann sollte der Laster bis zur nächsten Raststätte fahren, wo weitere Maßnahmen erfolgen.

Wer den Stau passiert hatte, musste am Mittwochnachmittag unwetterbedingt mit weiteren Hindernissen rechnen. Zwischen Pforzheim-West und Karlsbad wurde in beiden Richtungen vor Aquaplaninggefahr gewarnt.

Dieser Beitrag wird aktualisiert (Stand: 21.30 Uhr)

nach oben Zurück zum Seitenanfang